Die alte Waschfrau von Adelbert von Chamisso

Du siehst geschäftig bei dem Linnen
die Alte dort in weißem Haar,
die rüstigste der Wäscherinnen
im sechsundsiebenzigsten Jahr.
So hat sie stets mit sauerm Schweiß
ihr Brot in Ehr und Zucht gegessen
und ausgefüllt mit treuem Fleiß
den Kreis, den Gott ihr zugemessen.
 
Sie hat in ihren jungen Tagen
10 
geliebt, gehofft und sich vermählt;
11 
sie hat des Weibes Los getragen,
12 
die Sorgen haben nicht gefehlt;
13 
sie hat den kranken Mann gepflegt,
14 
sie hat drei Kinder ihm geboren;
15 
sie hat ihn in das Grab gelegt
16 
und Glaub' und Hoffnung nicht verloren.
 
17 
Da galt's, die Kinder zu ernähren;
18 
sie griff es an mit heiterm Mut,
19 
sie zog sie auf in Zucht und Ehren,
20 
der Fleiß, die Ordnung sind ihr Gut.
21 
Zu suchen ihren Unterhalt
22 
entließ sie segnend ihre Lieben,
23 
so stand sie nun allein und alt,
24 
ihr war ihr heitrer Mut geblieben.
 
25 
Sie hat gespart und hat gesonnen
26 
und Flachs gekauft und nachts gewacht,
27 
den Flachs zu feinem Garn gesponnen,
28 
das Garn dem Weber hingebracht;
29 
der hat's gewebt zu Leinewand.
30 
Die Schere brauchte sie, die Nadel,
31 
und nähte sich mit eigner Hand
32 
ihr Sterbehemde sonder Tadel.
 
33 
Ihr Hemd, ihr Sterbehernd, sie schätzt es,
34 
verwahrt's im Schrein am Ehrenplatz;
35 
es ist ihr Erstes und ihr Letztes,
36 
ihr Kleinod, ihr ersparter Schatz.
37 
Sie legt es an, des Herren Wort
38 
am Sonntag früh sich einzuprägen;
39 
dann legt sie's wohlgefällig fort,
40 
bis sie darin zur Ruh sie legen.
 
41 
Und ich, an meinem Abend, wollte,
42 
ich hätte, diesem Weibe gleich,
43 
erfüllt, was ich erfüllen sollte
44 
in meinen Grenzen und Bereich;
45 
ich wollt', ich hätte so gewußt
46 
am Kelch des Lebens mich zu laben,
47 
und könnt' am Ende gleiche Lust
48 
an meinem Sterbehemde haben.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (27.2 KB)

Details zum Gedicht „Die alte Waschfrau“

Anzahl Strophen
6
Anzahl Verse
48
Anzahl Wörter
277
Entstehungsjahr
1781 - 1838
Epoche
Romantik

Gedicht-Analyse

Adelbert von Chamisso ist der Autor des Gedichtes „Die alte Waschfrau“. Chamisso wurde im Jahr 1781 geboren. Zwischen den Jahren 1797 und 1838 ist das Gedicht entstanden. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Romantik kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Der Schriftsteller Chamisso ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche.

Vom Ende des 18. Jahrhunderts bis in das 19. Jahrhundert hinein dauerte die kulturgeschichtliche Epoche der Romantik an. Ihre Auswirkungen waren in der Literatur, der Kunst aber auch der Philosophie und Musik spürbar. Die Frühromantik lässt sich zeitlich bis in das Jahr 1804 einordnen. Die Hochromantik bis 1815 und die Spätromantik bis in das Jahr 1848. Zu großen gesellschaftlichen Umbrüchen führte die Industrialisierung. Die neue Maschinenwelt förderte Verstädterung und Landflucht. Die zuvor empfundene Geborgenheit war für die Lyriker der Romantik in Auflösung begriffen. Die zentralen Motive der Romantik sind das Schaurige, Leidenschaftliche, Unterbewusste, Fantastische, Individuelle, Gefühlvolle und Abenteuerliche, welche die Grenzen des Verstandes sprengen und erweitern sollen und sich gegen das bloße Nützlichkeitsdenken sowie die Industrialisierung richten. Die Schriftsteller der Romantik sehnen sich nach der Einheit von Natur und Geist. Ein Hinwenden zum Mittelalter ist erkennbar. So werden Kunst und Architektur dieser vergangenen Zeit geschätzt. Die Missstände des Mittelalters bleiben jedoch unerwähnt. Strebte die Klassik nach harmonischer Vollendung und Klarheit der Gedanken, so ist die Romantik von einer an den Barock erinnernden Maß- und Regellosigkeit geprägt. Die Romantik begreift die schöpferische Phantasie des Künstlers als unendlich. Dabei baut sie zwar auf die Errungenschaften der Klassik auf. Deren Ziele und Regeln möchte sie aber hinter sich lassen.

Das vorliegende Gedicht umfasst 277 Wörter. Es baut sich aus 6 Strophen auf und besteht aus 48 Versen. Weitere bekannte Gedichte des Autors Adelbert von Chamisso sind „Die Kreuzschau“, „Die Löwenbraut“ und „Zweites Lied von der alten Waschfrau“. Zum Autor des Gedichtes „Die alte Waschfrau“ haben wir auf abi-pur.de weitere 143 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Adelbert von Chamisso

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Adelbert von Chamisso und seinem Gedicht „Die alte Waschfrau“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Adelbert von Chamisso (Infos zum Autor)

Zum Autor Adelbert von Chamisso sind auf abi-pur.de 143 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.