Chamisso, Adelbert von

Geboren
* 30.01.1781
in Châlons-en-Champagne, Frankreich
Gestorben
21.08.1838
in Berlin
Kurzinfo
deutscher Naturforscher und Dichter
Pseudonyme
Chamisso, Adelbert di
Chamissot de Boncourt, Louis Charles Adélaïde de
Chamisso, Adelbert v.
Chamisso, Adelbert
Berufe
Schriftsteller & Naturwissenschaftler
Wirkungsort
Literaturepoche
Romantik

Adelbert von Chamisso - Biografie

Adelbert von ChamissoDas Geburtsdatum von Adelbert von Chamisso ist der 30.01.1781. Chamisso wurde in Châlons-en-Champagne, Frankreich geboren. In Berlin verstarb Chamisso am 21.08.1838 mit 57 Jahren. Adelbert von Chamisso war ein bekannter deutscher Naturforscher und Dichter. Für die Epoche Romantik war Chamisso ein typischer Vertreter. Die genannte Literaturepoche lässt sich folgendermaßen zeitlich einordnen: Romantik (1798 bis 1835). Auf abi-pur.de sind momentan sehr viele Gedichte von Adelbert von Chamisso abrufbar. In unserer Datenbank sind zum Autor 144 Gedichte verfügbar. Die Gedichte „Abba Glosk Leczeka“, „Abdallah“ und „Abend“ gehören zu den bekannten Werken des Dichters.

Adelbert von Chamisso wurde am 30. Januar 1781 auf Schloss Boncourt in Frankreich geboren und verstarb am 21. August 1838 in Berlin. Chamisso war ein deutscher Naturforscher und Dichter.

Adelbert wurde als vierter Sohn des Grafen Louis Marie de Chamisso auf dem Stammsitz der Familie, dem Schloss Boncourt in der Champagne, geboren. Im Jahre 1794 flohen die verarmten Eltern Adelberts von Chamisso vor der Französischen Revolution nach Deutschland. 1796 wurde er Page bei Königin Luise von Preußen in Berlin. Von 1798 bis 1807 leistete er seinen Militärdienst als preußischer Offizier ab.

Ab 1804 gab er den „grünen Almanachs“ mit den Freunden des romantischen Dichterkreises „Nordsternbund“ heraus. Zu diesem Kreis zählten auch Julius Eduard Hitzig, Friedrich de la Motte Fouqué, Karl August Varnhagen von Ense und Friedrich Wilhelm Neumann. Von 1809 bis 1815 hielt er sich in Frankreich und der Schweiz auf, danach wieder in Berlin.

In den Jahren 1815 bis 1818 nahm er an einer Weltumsegelung teil. Die Expedition des deutschen Kapitäns Otto von Kotzebue, finanziert vom russischen Schatzkanzler Graf Romanzow, erforschte den Pazifik und sollte die legendäre Nordostpassage finden. Chamisso kartografierte große Teile der Küste von Alaska, erfasste die Flora Alaskas (nach Chamisso wurde eine Insel benannt) und beschrieb die Lebensgewohnheiten der Eskimos auch unter Kritik an den russischen Kolonialherren.

1819 wurde er Kustos (Direktor) am Botanischen Garten in Berlin.

Sein Grab liegt auf dem Friedhof am Halleschen Tor in Berlin-Kreuzberg. In der Nähe liegt der nach ihm benannte Chamissoplatz.

+ Mehr Details zum Leben von Adelbert von Chamisso einblenden.

Weitere Gedichte des Autors Adelbert von Chamisso (Infos zum Autor)

Zum Autor Adelbert von Chamisso sind auf abi-pur.de 144 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest Du auf der Übersichtsseite des Autors.

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Adelbert von Chamisso

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Adelbert von Chamisso zusammengestellt. Du findest unter anderem Gedichtinterpretationen, Analysen von Gedichten und Informationen zum Lebenslauf von Adelbert von Chamisso.

Um dir alle Zusammenfassungen, Interpretationen und Biographien zum Autor anzusehen, klicke bitte hier.