A lamour von Franz Grillparzer

Amour, amour tes douces charmes
Vainquent, enflamment tous les coeurs,
A toi potent coulent des larmes
De joie et souvent de douleur.
 
A ton gouvernement personne
Resiste, et le gueux et le roi
Et tous les mortels s'abandonnent
Aux fleches de ton preux carquoi.
 
Seulment la belle Antoinette
10 
Ferme à tes charmes ses yeux
11 
Et mes soupirs tendres rejette.
12 
Vainque la belle, bon Dieu!

Details zum Gedicht „A lamour“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
64
Entstehungsjahr
1806
Epoche
Biedermeier,
Realismus

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „A lamour“ ist Franz Grillparzer. Grillparzer wurde im Jahr 1791 in Wien geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1806 zurück. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her kann der Text den Epochen Biedermeier oder Realismus zugeordnet werden. Bei dem Schriftsteller Grillparzer handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epochen. Das 64 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen. Weitere bekannte Gedichte des Autoren Franz Grillparzer sind „Werbung“, „Zwischen Gaeta und Kapua“ und „Erklärung“. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „A lamour“ weitere 298 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autoren Franz Grillparzer (Infos zum Autor)

Zum Autoren Franz Grillparzer sind auf abi-pur.de 298 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.