Die Seele des Weines von Charles Baudelaire

Des weines geist begann im fass zu singen:
Mensch · teurer Ausgestossener · dir soll
Durch meinen engen kerker durch erklingen
Ein lied von licht und bruderliebe voll.
 
Ich weiss: am sengendheissen bergeshange
Bei schweiss und mühe nur gedeih ich recht ·
Da meine seele ich nur so empfange ·
Doch bin ich niemals undankbar und schlecht.
 
Und dies bereitet mir die grösste labe
10 
Wenn eines arbeit-matten mund mich hält ·
11 
Sein heisser schlund wird mir zum süssen grabe
12 
Das mehr als kalte keller mir gefällt.
 
13 
Du hörst den sonntagsang aus frohem schwarme?
14 
Nun kehrt die hoffnung prickelnd in mich ein:
15 
Du stülpst die ärmel · stützest beide arme ·
16 
Du wirst mich preisen und zufrieden sein.
 
17 
Ich mache deines weibes augen heiter
18 
Und deinem sohne leih ich frische kraft ·
19 
Ich bin für diesen zarten lebensstreiter
20 
Das öl das fechtern die gewandtheit schafft.
 
21 
Und du erhältst von diesem pflanzenseime
22 
Das Gott · der ewige sämann · niedergiesst
23 
Damit in deiner brust die dichtung keime
24 
Die wie ein seltner baum zum himmel spriesst.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (25.8 KB)

Details zum Gedicht „Die Seele des Weines“

Anzahl Strophen
6
Anzahl Verse
24
Anzahl Wörter
163
Entstehungsjahr
nach 1837
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Die Seele des Weines“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Charles Baudelaire. Baudelaire wurde im Jahr 1821 in Paris geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1837 bis 1867 entstanden. In Berlin ist der Text erschienen. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zu den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz oder Realismus zu. Prüfe bitte vor Verwendung die Angaben zur Epoche auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich Literaturepochen zeitlich überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung häufig mit Fehlern behaftet. Das 163 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 24 Versen mit insgesamt 6 Strophen. Weitere Werke des Dichters Charles Baudelaire sind „Anheimfall“, „Anziehender Schauder“ und „Aufschrift auf ein verpöntes Buch“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Die Seele des Weines“ weitere 101 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Charles Baudelaire (Infos zum Autor)

Zum Autor Charles Baudelaire sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.