Besessenheit von Charles Baudelaire

Ihr wälder macht wie grosse kirchen bange ·
Ihr heult wie orgeln · der verdammten herz
Wo altes röcheln bebt und ewiger schmerz
Antwortet eurem de-profundis-sange.
 
Ich hasse dich o meer das laut sich blähet:
Ich finde mich in dir! des lachers wut ·
Des unterjochten der mit schluchzen schmähet –
Sein ungeheures lachen tönt die flut!
 
O nacht · wie schön ich ohne stern dich fände!
10 
Bekannte sprache spricht der sterne strahl.
11 
Ich suche nur was nackt ist schwarz und kahl.
 
12 
Sogar die finsternisse sind mir wände
13 
Die mir zu tausenden entgegenschicken
14 
Entschwundene wesen mit vertrauten blicken.

Details zum Gedicht „Besessenheit“

Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
14
Anzahl Wörter
93
Entstehungsjahr
nach 1837
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Besessenheit“ stammt aus der Feder des Autoren bzw. Lyrikers Charles Baudelaire. 1821 wurde Baudelaire in Paris geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes liegt zwischen den Jahren 1837 und 1867. Der Erscheinungsort ist Berlin. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz oder Realismus zuordnen. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das 93 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 14 Versen mit insgesamt 4 Strophen. Die Gedichte „Das Faß des Hasses“, „Das Gebet eines Heiden“ und „Das Gespenst“ sind weitere Werke des Autoren Charles Baudelaire. Zum Autoren des Gedichtes „Besessenheit“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 101 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Charles Baudelaire (Infos zum Autor)

Zum Autoren Charles Baudelaire sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.