Das Neue Deutschland von Erich Mühsam

Sich empfehlend den Genossen
Für die nächste Reichstagswahl,
Saßen viele deutsche Sozi
Jüngst bei Sklarz im Speisesaal.
 
Grinsend rief der dicke Ebert
Von dem Präsidentensitz:
„An mein Volk! Du hältst die Schnauze!“
Und gleich schrie man: „Bravo, Fritz!“
 
Scheidemann, der mit der Glatze,
10 
Sprach in überlegnem Ton:
11 
„Ich erwürgt’ zwar nicht die Feinde,
12 
Doch die Revolution!“
 
13 
Dann erhob sich Parvus-Helphand
14 
Und begehrt’ das höchste Lob,
15 
Weil im ganzen Land kein Schieber
16 
Soviel in die Tasche schob.
 
17 
Erhard Auer sprach aus München:
18 
„Ich bin meines Siegs gewiß.
19 
Mir bestätigt Lindners Kugel,
20 
Daß ich Bayerns Volk beschiß.“
 
21 
Aber plötzlich ward es stille.
22 
Noske ballte seine Faust,
23 
Und es rollten seine Augen,
24 
Daß es den Genossen graust,
 
25 
Und er rief: „Euch lobt der Bürger,
26 
Denn ihr meint’s ja alle gut.
27 
Aber hier, seht meine Hände:
28 
Jeder Finger trieft von Blut.
 
29 
Ruhe, Sicherheit und Ordnung
30 
tun dem Kapitale not.
31 
Fünfzehntausend Proletarier
32 
schlugen meine Garden tot.“
 
33 
Stürmisch schrieen: „Prosit, Noske!“
34 
Ebert, Parvus, Scheidemann.
35 
Bauer, David, Landsberg, Heine
36 
Stießen mit dem Sektglas an.
 
37 
„Heil dir, Justav, Held und Sieger,
38 
Dir verneigen wir uns stumm.
39 
Wir betrügen unser Volk nur,
40 
Aber Du, Du bringst es um!“
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.7 KB)

Details zum Gedicht „Das Neue Deutschland“

Anzahl Strophen
10
Anzahl Verse
40
Anzahl Wörter
190
Entstehungsjahr
1919
Epoche
Moderne,
Expressionismus,
Avantgarde / Dadaismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Das Neue Deutschland“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Erich Mühsam. Der Autor Erich Mühsam wurde 1878 in Berlin geboren. 1919 ist das Gedicht entstanden. In Berlin ist der Text erschienen. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Moderne, Expressionismus, Avantgarde / Dadaismus oder Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das vorliegende Gedicht umfasst 190 Wörter. Es baut sich aus 10 Strophen auf und besteht aus 40 Versen. Der Dichter Erich Mühsam ist auch der Autor für Gedichte wie „An die Dichter“, „An die Soldaten“ und „Barbaren“. Zum Autor des Gedichtes „Das Neue Deutschland“ haben wir auf abi-pur.de weitere 57 Gedichte veröffentlicht.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Erich Mühsam

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Erich Mühsam und seinem Gedicht „Das Neue Deutschland“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Erich Mühsam (Infos zum Autor)

Zum Autor Erich Mühsam sind auf abi-pur.de 57 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.