An die Soldaten von Erich Mühsam

Sauft, Soldaten!
daß das Blut
heißer durch die Adern rinnt!
Saufen macht zum Sterben Mut.
Sauft! Die Zeit der Heldentaten
fordert saftige Teufelsbraten.
Sauft! Der heilige Krieg beginnt.
 
Sauft und betet!
Gott erhört
10 
liebvoll der Gläubigen Ruf.
11 
Wünscht, daß er den Feind zerstört!
12 
Wenn ihr über Leichen tretet,
13 
dankt dem Herrn, zu dem ihr flehtet,
14 
daß er euch zu Mördern schuf.
 
15 
Feindeskissen
16 
bettet weich.
17 
Wo des Feindes Witwe weint,
18 
ist des Siegers Himmelreich.
19 
Fremde Weiber – Leckerbissen –
20 
Schnaps, Gebet und kein Gewissen –
21 
Krieg ist Krieg und Feind ist Feind.
 
22 
Tapfrer Krieger,
23 
der vergißt,
24 
daß ein Herz im Leibe schlägt,
25 
daß er Mensch gewesen ist,
26 
eh er Kämpfer war und Sieger.
27 
Edler Held, der gleich dem Tiger
28 
blutige Beute heimwärts trägt.
 
29 
Heldenscharen
30 
kehrt ihr heim,
31 
fielt ihr nicht von Feindeshand.
32 
In der Brust den Todeskeim,
33 
Krüppel mit gebleichten Haaren,
34 
sucht, wo eure Stätten waren
35 
im zerwühlten Vaterland.
 
36 
Qual und Lasten
37 
sind der Dank.
38 
Weib und Kind in bittrer Not.
39 
Euer Heldentum versank.
40 
Darben lernt ihr nun und fasten.
41 
Bettelnd mit dem Leierkasten
42 
winselt ihr ums Gnadenbrot.

Details zum Gedicht „An die Soldaten“

Anzahl Verse
6
Anzahl Zeilen
42
Anzahl Wörter
174
Entstehungsjahr
1920
Epoche
Moderne,
Expressionismus,
Avantgarde / Dadaismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „An die Soldaten“ des Autoren Erich Mühsam. Der Autor Erich Mühsam wurde 1878 in Berlin geboren. 1920 ist das Gedicht entstanden. München ist der Erscheinungsort des Textes. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her lässt sich das Gedicht den Epochen Moderne, Expressionismus, Avantgarde / Dadaismus oder Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit zuordnen. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Basis geschehen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben bei Verwendung. Das vorliegende Gedicht umfasst 174 Wörter. Es baut sich aus 6 Versen auf und besteht aus 42 Zeilen. Der Dichter Erich Mühsam ist auch der Autor für Gedichte wie „Der Anarchisterich“, „Der Mahner“ und „Der Revoluzzer“. Zum Autoren des Gedichtes „An die Soldaten“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 57 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Erich Mühsam (Infos zum Autor)

Zum Autoren Erich Mühsam sind auf abi-pur.de 57 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.