Bauchweh von Erich Mühsam

Die Därme wälzen sich im Kampfe;
es zuckt der Leib im Magenkrampfe:
Die Welt ist schlecht; – die Welt ist schlecht.
Daß sie der Herr im Zorn zerstampfe!
Daß sie verpuffe und verdampfe!
So wär’ es recht. – So wär’ es recht.
Angst ist das Leben und Beschwerde; –
der Mensch, er sitzt am Schmerzensherde
im Weltenbauch, – im Weltenbauch.
10 
In qualzerrissener Gebärde
11 
krümmt sich der Bauch der Welt, der Erde –
12 
und meiner auch; – und meiner auch.

Details zum Gedicht „Bauchweh“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
73
Entstehungsjahr
1907
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Bauchweh“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Erich Mühsam. Der Autor Erich Mühsam wurde 1878 in Berlin geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1907. Erschienen ist der Text in München. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors kann der Text der Epoche Moderne zugeordnet werden. Die Richtigkeit der Epoche sollte vor Verwendung geprüft werden. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da es keine starren zeitlichen Grenzen bei der Epochenbestimmung gibt, können hierbei Fehler entstehen. Das Gedicht besteht aus 12 Versen mit nur einer Strophe und umfasst dabei 73 Worte. Erich Mühsam ist auch der Autor für Gedichte wie „An die Dichter“, „An die Soldaten“ und „Barbaren“. Zum Autor des Gedichtes „Bauchweh“ haben wir auf abi-pur.de weitere 57 Gedichte veröffentlicht.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autors Erich Mühsam (Infos zum Autor)

Zum Autor Erich Mühsam sind auf abi-pur.de 57 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.