Barbaren von Erich Mühsam

Sie streiten, wer Barbar sei unter ihnen,
und zum Beweise, daß stets nur die andern
vor aller Nachwelt solchen Ruf verdienen,
verwüsten sie mit schrecklichen Maschinen
Galipoli, Galizien, Serbien, Flandern,
Woldhynien und das Land der Beduinen.
 
Das Blut gerinnt. Es häufen sich die Leichen
im Elsaß, in Tirol, in Frankreich, Polen.
Auf hoher See und in den Tropenreichen
10 
ist Kampfgetöse, Mord, ist Sieg und Weichen.
11 
Es wird gebrannt, geschändet und gestohlen,
12 
und über Trümmern ragen Ruhmeszeichen.
 
13 
Aus Wolken fetzt der Mord, vom Meeresgrunde,
14 
und Kinder müssen sterben, Frauen, Greise.
15 
Den Hunger ruft man sich, die Pest zum Bunde.
16 
Der Mutter Träne und die Todeswunde
17 
erhabnen Planes zu der Menschheit Preise
18 
gibt von der Heldenzeit Europas Kunde.
 
19 
Und jubelnd töten sie für ihren Zaren,
20 
für ihren Kaiser, König, Präsidenten;
21 
und starke Männer sinken hin in Scharen
22 
und wissen, daß sie tapfere Streiter waren. –
23 
Blut tropft und Jammer von den Firmamenten.
24 
Und jeder schmäht die andern als Barbaren.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (25.6 KB)

Details zum Gedicht „Barbaren“

Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
24
Anzahl Wörter
156
Entstehungsjahr
1920
Epoche
Moderne,
Expressionismus,
Avantgarde / Dadaismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Barbaren“ des Autors Erich Mühsam. Im Jahr 1878 wurde Mühsam in Berlin geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1920 zurück. Der Erscheinungsort ist München. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text den Epochen Moderne, Expressionismus, Avantgarde / Dadaismus oder Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit zugeordnet werden. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das Gedicht besteht aus 24 Versen mit insgesamt 4 Strophen und umfasst dabei 156 Worte. Erich Mühsam ist auch der Autor für Gedichte wie „Das Neue Deutschland“, „Der Anarchisterich“ und „Der Mahner“. Zum Autor des Gedichtes „Barbaren“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 57 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Das Video mit dem Titel „Erich Mühsam Barbaren (September 1915)“ wurde auf YouTube veröffentlicht. Unter Umständen sind 2 Klicks auf den Play-Button erforderlich um das Video zu starten.

Weitere Gedichte des Autors Erich Mühsam (Infos zum Autor)

Zum Autor Erich Mühsam sind auf abi-pur.de 57 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.