25. August 1817 von Clemens Brentano

Einsam will ich untergehn
Keiner soll mein Leiden wissen,
Wird der Stern, den ich gesehn
Von dem Himmel mir gerissen
Will ich einsam untergehn
Wie ein Pilger in der Wüste.
 
Einsam will ich untergehn
Wie ein Pilger in der Wüste,
Wenn der Stern, den ich gesehn
10 
Mich zum letzten Male grüßte
11 
Will ich einsam untergehn
12 
Wie ein Bettler auf der Heide.
 
13 
Einsam will ich untergehn
14 
Wie ein Bettler auf der Heide,
15 
Giebt der Stern, den ich gesehn,
16 
Mir nicht weiter das Geleite
17 
Will ich einsam untergehn
18 
Wie der Tag im Abendgrauen.
 
19 
Einsam will ich untergehn
20 
Wie der Tag im Abendgrauen,
21 
Will der Stern, den ich gesehn
22 
Nicht mehr auf mich niederschauen,
23 
Will ich einsam untergehn
24 
Wie ein Sklave an der Kette.
 
25 
Einsam will ich untergehn
26 
Wie der Sklave an der Kette,
27 
Scheint der Stern, den ich gesehn
28 
Nicht mehr auf mein Dornenbette
29 
Will ich einsam untergehn
30 
Wie ein Schwanenlied im Tode.
 
31 
Einsam will ich untergehn
32 
Wie ein Schwanenlied im Tode,
33 
Ist der Stern, den ich gesehn
34 
Mir nicht mehr ein Friedensbote
35 
Will ich einsam untergehn
36 
Wie ein Schiff in wüsten Meeren.
 
37 
Einsam will ich untergehn
38 
Wie ein Schiff in wüsten Meeren,
39 
Wird der Stern, den ich gesehn
40 
Jemals weg von mir sich kehren,
41 
Will ich einsam untergehn
42 
Wie der Trost in stummen Schmerzen.
 
43 
Einsam will ich untergehn
44 
Wie der Trost in stummen Schmerzen,
45 
Soll den Stern, den ich gesehn
46 
Jemals meine Schuld verscherzen,
47 
Will ich einsam untergehn
48 
Wie mein Herz in deinem Herzen.

Details zum Gedicht „25. August 1817“

Anzahl Strophen
8
Anzahl Verse
48
Anzahl Wörter
243
Entstehungsjahr
1778 - 1842
Epoche
Romantik

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „25. August 1817“ des Autoren Clemens Brentano. Brentano wurde im Jahr 1778 in Ehrenbreitstein (Koblenz) geboren. Im Zeitraum zwischen 1794 und 1842 ist das Gedicht entstanden. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Romantik kann auf Grund er Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren vorgenommen werden. Bei dem Schriftsteller Brentano handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 48 Versen mit insgesamt 8 Strophen und umfasst dabei 243 Worte. Die Gedichte „Brautgesang“, „Abschied vom Rhein“ und „O Traum der Wüste, Liebe, endlos Sehnen“ sind weitere Werke des Autoren Clemens Brentano. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „25. August 1817“ weitere 287 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autoren Clemens Brentano

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Clemens Brentano und seinem Gedicht „25. August 1817“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autoren Clemens Brentano (Infos zum Autor)

Zum Autoren Clemens Brentano sind auf abi-pur.de 287 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.