Phantasia Desperans von Otfried Krzyzanowski

Anmutig, leicht, lebendig!
Einsam auf schneebedecktem Feld:
Doch ist der Hunderthändig
Meines Gedichtes Held.
 
Der Hunderthändig ohne Kopf!
Doch spielt er mit — einem Schädel.
Macht ihm aus welkem Gras einen Schopf,
Gelb wie der welke Nebel.
 
Was gilt der Schopf? Nichts gilt der Kopf!
10 
Und ich bin gut und edel.
11 
Der Hunderthändig ohne Kopf
12 
Spielt Ball mit einem Schädel.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.8 KB)

Details zum Gedicht „Phantasia Desperans“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
59
Entstehungsjahr
nach 1902
Epoche
Moderne,
Expressionismus,
Avantgarde / Dadaismus

Gedicht-Analyse

Otfried Krzyzanowski ist der Autor des Gedichtes „Phantasia Desperans“. Krzyzanowski wurde im Jahr 1886 in Starnberg geboren. Im Zeitraum zwischen 1902 und 1918 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Leipzig. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text den Epochen Moderne, Expressionismus oder Avantgarde / Dadaismus zugeordnet werden. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen und umfasst dabei 59 Worte. Weitere bekannte Gedichte des Autors Otfried Krzyzanowski sind „Cantate“, „Der Einsame“ und „Der Individualist“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Phantasia Desperans“ weitere 37 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Otfried Krzyzanowski (Infos zum Autor)

Zum Autor Otfried Krzyzanowski sind auf abi-pur.de 37 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.