Abschied der Mutter von ihrem Sohn von Klabund

Mein Sohn, du bist substanzlos
Und ohne Korrektiv,
Die letzte Echse, schwanzlos,
Und manisch depressiv.
 
Wie sitzt du blaß am Steuer
Des x PS. Rolls-Royce!
Du liebst und lobst mir heuer
Nur Pagen, Jungs und Boys.
 
Vielleicht kehrst im November
10 
Zurück du zur Natur,
11 
Mit Lu dann beim Remember
12 
An Küsse und Petitfour.
 
13 
Es wird sich alles geben
14 
Von Hand zu Hand, von Mund zu Mund –
15 
Fare well, mein liebes Leben,
16 
Und bleib mir ungesund!

Details zum Gedicht „Abschied der Mutter von ihrem Sohn“

Autor
Klabund
Anzahl Verse
4
Anzahl Zeilen
16
Anzahl Wörter
75
Entstehungsjahr
1927
Epoche
Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Abschied der Mutter von ihrem Sohn“ ist Klabund. Geboren wurde Klabund im Jahr 1890 in Crossen an der Oder. Im Jahr 1927 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Berlin. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her der Epoche Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit zuordnen. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das vorliegende Gedicht umfasst 75 Wörter. Es baut sich aus 4 Versen auf und besteht aus 16 Zeilen. Weitere bekannte Gedichte des Autoren Klabund sind „Bauz“, „Berliner Ballade“ und „Berliner Mittelstandsbegräbnis“. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „Abschied der Mutter von ihrem Sohn“ weitere 139 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Klabund (Infos zum Autor)

Zum Autoren Klabund sind auf abi-pur.de 139 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.