San Callisto von Marie Eugenie Delle Grazie

Katakombe, ernst und düster,
Unabsehbar Gräberfeld –
O wie mahnst du mich so eigen
An den Räthsellauf der Welt:
 
An die unzählbaren Dulder
Alle, die die Nacht verschlingt,
Eh’ ein einz’ger Lichtgedanke
Siegreich durch das Dunkel dringt!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.6 KB)

Details zum Gedicht „San Callisto“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
37
Entstehungsjahr
1892
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „San Callisto“ ist Marie Eugenie Delle Grazie. Delle Grazie wurde im Jahr 1864 in Weißkirchen (Bela Crkva) geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1892 entstanden. Leipzig ist der Erscheinungsort des Textes. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her kann der Text der Epoche Realismus zugeordnet werden. Bei Delle Grazie handelt es sich um eine typische Vertreterin der genannten Epoche. Das vorliegende Gedicht umfasst 37 Wörter. Es baut sich aus 2 Strophen auf und besteht aus 8 Versen. Die Gedichte „Addio a Capri“, „Apoll vom Belvedere“ und „Arco naturale“ sind weitere Werke der Autorin Marie Eugenie Delle Grazie. Auf abi-pur.de liegen zur Autorin des Gedichtes „San Callisto“ weitere 71 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Marie Eugenie Delle Grazie (Infos zum Autor)

Zum Autor Marie Eugenie Delle Grazie sind auf abi-pur.de 71 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.