Rhythmisch bewegt von Marie Eugenie Delle Grazie

Rhythmisch bewegt
Tönt hier vom Frohsinn des Lebens
Wasser und Luft,
Rhythmisch
Jagt und rollt durch die Adern
Mir das Blut in dithyrambischen Takten!
 
Licht und Meer,
Wogen und Lüfte tanzen
Hier des Kreislauf’s lockendste Tarantella,
10 
Sich haschend und fliehend,
11 
Neckend und grollend,
12 
Aufschäumend nun
13 
In stürmender Leidenschaft, nun
14 
Berathmend in süß-geschmeidiger Müde….
 
15 
O Napoli,
16 
Stadt du, wie keine – gleich schön,
17 
Oh rasend nun das Meer
18 
Seine donnernden Rhythmen abzählt,
19 
An deinem zitternden Strand;
20 
Ob schwarzblau
21 
Die Wogen kreisen und
22 
Wie Seegespenster riesige Wassersäulen
23 
Aufschnellen, in bacchantischen Wirbeln sich
24 
Dem Ufer zudreh’n und silbernen Gischtes Rosen
25 
Nach deinen kichernden Schönen werfen –
26 
oder
27 
Ob sonnentrunken der Himmel
28 
In’s reglose Meer taucht,
29 
Um’s Haupt dir
30 
Das flirrende Diadem
31 
Des Lichtes schlingt und dich
32 
In Goldglanz badet, daß hell
33 
Und klar die fernen Küsten herübergrüßen,
34 
Sorrento’s hangende Wälder und
35 
Im Sonnenduft, wie eine verhüllte Schöne,
36 
Geheimnisvoll aufleuchtend, das träumende Capri….
 
37 
Still liegt
38 
Der lichbefruchtete Meeresschooß, und kräuselt
39 
In blauer Ferne ein Lufthauch die Wasser auf,
40 
So guckt es wie ein schimmernd Najadenköpfchen
41 
Zu dir herüber und staunt:
42 
„O bella Napoli, o suolo beato!“
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.8 KB)

Details zum Gedicht „Rhythmisch bewegt“

Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
42
Anzahl Wörter
185
Entstehungsjahr
1892
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Marie Eugenie Delle Grazie ist die Autorin des Gedichtes „Rhythmisch bewegt“. Im Jahr 1864 wurde Delle Grazie in Weißkirchen (Bela Crkva) geboren. Im Jahr 1892 ist das Gedicht entstanden. Erscheinungsort des Textes ist Leipzig. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her kann der Text der Epoche Realismus zugeordnet werden. Bei der Schriftstellerin Delle Grazie handelt es sich um eine typische Vertreterin der genannten Epoche. Das vorliegende Gedicht umfasst 185 Wörter. Es baut sich aus 4 Strophen auf und besteht aus 42 Versen. Marie Eugenie Delle Grazie ist auch die Autorin für das Gedicht „Addio“, „Addio a Capri“ und „Apoll vom Belvedere“. Zur Autorin des Gedichtes „Rhythmisch bewegt“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 71 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Marie Eugenie Delle Grazie (Infos zum Autor)

Zum Autor Marie Eugenie Delle Grazie sind auf abi-pur.de 71 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.