Loose von Theodor Storm

Der einst er seine junge
Sonnige Liebe gebracht,
Die hat ihn gehen heißen,
Nicht weiter sein gedacht.
 
Drauf hat er heimgeführet
Ein Mädchen still und hold;
Die hat aus allen Menschen
Nur einzig ihn gewollt.
 
Und ob sein Herz in Liebe
10 
Niemals für sie gebebt;
11 
Sie hat um ihn gelitten
12 
Und nur für ihn gelebt.

Details zum Gedicht „Loose“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
55
Entstehungsjahr
nach 1833
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Loose“ stammt aus der Feder des Autoren bzw. Lyrikers Theodor Storm. Geboren wurde Storm im Jahr 1817 in Husum. Das Gedicht ist in der Zeit von 1833 bis 1888 entstanden. Berlin ist der Erscheinungsort des Textes. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Realismus kann auf Grund er Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren vorgenommen werden. Bei dem Schriftsteller Storm handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen und umfasst dabei 55 Worte. Theodor Storm ist auch der Autor für Gedichte wie „Weihnachtslied“, „Das ist der Herbst“ und „Herbstnachmittag“. Zum Autoren des Gedichtes „Loose“ haben wir auf abi-pur.de weitere 131 Gedichte veröffentlicht.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autoren Theodor Storm

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Theodor Storm und seinem Gedicht „Loose“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autoren Theodor Storm (Infos zum Autor)

Zum Autoren Theodor Storm sind auf abi-pur.de 131 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.