An die Entfernte von Nikolaus Lenau

Diese Rose pflück' ich hier,
In der fremden Ferne;
Liebes Mädchen, dir, ach dir
Brächt' ich sie so gerne!
Doch bis ich zu dir mag ziehn
Viele weite Meilen,
Ist die Rose längst dahin,
Denn die Rosen eilen.
 
Nie soll weiter sich ins Land
10 
Lieb von Liebe wagen,
11 
Als sich blühend in der Hand
12 
Läßt die Rose tragen.
13 
Oder als die Nachtigall
14 
Halme bringt zum Neste,
15 
Oder als ihr süßer Schall
16 
Wandert mit dem Weste.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24 KB)

Details zum Gedicht „An die Entfernte“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
16
Anzahl Wörter
75
Entstehungsjahr
1802 - 1850
Epoche
Biedermeier

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „An die Entfernte“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Nikolaus Lenau. Der Autor Nikolaus Lenau wurde 1802 in Csatád geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1818 bis 1850 entstanden. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Biedermeier zugeordnet werden. Bei dem Schriftsteller Lenau handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das vorliegende Gedicht umfasst 75 Wörter. Es baut sich aus 2 Strophen auf und besteht aus 16 Versen. Weitere Werke des Dichters Nikolaus Lenau sind „Leichte Trübung“, „Herbstklage“ und „Herbstgefühl“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „An die Entfernte“ weitere 51 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autors Nikolaus Lenau (Infos zum Autor)

Zum Autor Nikolaus Lenau sind auf abi-pur.de 51 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.