Als er noch krause Locken trug von Wilhelm Busch

Als er noch krause Locken trug,
War alles ihm zu dumm,
Stolziert daher und trank und schlug
Sich mit den Leuten herum.
 
Die hübschen Weiber schienen ihm
Ein recht beliebtes Spiel;
An Seraphim und Cherubim
Glaubt er nicht sonderlich viel.
 
Jetzt glaubt er, was der Pater glaubt,
10 
Blickt nur noch niederwärts,
11 
Hat etwas Haar am Hinterhaupt
12 
Und ein verprömmeltes Herz.

Details zum Gedicht „Als er noch krause Locken trug“

Anzahl Verse
3
Anzahl Zeilen
12
Anzahl Wörter
60
Entstehungsjahr
nach 1848
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Als er noch krause Locken trug“ ist Wilhelm Busch. Busch wurde im Jahr 1832 in Wiedensahl geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes liegt zwischen den Jahren 1848 und 1908. Der Erscheinungsort ist Wiesbaden u. Berlin. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus, Naturalismus oder Moderne kann auf Grund er Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren vorgenommen werden. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das Gedicht besteht aus 12 Zeilen mit insgesamt 3 Versen und umfasst dabei 60 Worte. Weitere Werke des Dichters Wilhelm Busch sind „Beiderseits“, „Beschränkt“ und „Bestimmung“. Zum Autoren des Gedichtes „Als er noch krause Locken trug“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 207 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Wilhelm Busch (Infos zum Autor)

Zum Autoren Wilhelm Busch sind auf abi-pur.de 207 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.