Alte Romanze von Richard Zoozmann

Die Abendwolken gehen
Übers verfallene Haus,
Die alten Bäume sehen
Trüb und verschlafen aus.
 
Der Springbrunn plätschert leise
Aus der alten schönen Zeit
Geheimnisvolle Weise
Verklungner Seligkeit ...
 
Ein Waldhorn begann zu klingen,
10 
Ein Rößlein trabte geschwind:
11 
Vom Sattel tät sich schwingen
12 
Ritter und Königskind
 
13 
Sie saßen nieder im Rasen,
14 
Der Springbrunn rauschte sacht;
15 
Das Rößlein ließen sie grasen
16 
Die ganze lange Nacht.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.1 KB)

Details zum Gedicht „Alte Romanze“

Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
16
Anzahl Wörter
62
Entstehungsjahr
1863 - 1934
Epoche
Realismus,
Naturalismus,
Moderne

Gedicht-Analyse

Richard Zoozmann ist der Autor des Gedichtes „Alte Romanze“. 1863 wurde Zoozmann in Berlin geboren. Im Zeitraum zwischen 1879 und 1934 ist das Gedicht entstanden. Das Gedicht lässt sich anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Realismus, Naturalismus, Moderne, Expressionismus, Avantgarde / Dadaismus, Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit oder Exilliteratur zuordnen. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das Gedicht besteht aus 16 Versen mit insgesamt 4 Strophen und umfasst dabei 62 Worte. Weitere Werke des Dichters Richard Zoozmann sind „Die verschwiegene Nachtigall“, „Heil dem Maien!“ und „Das Glück“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Alte Romanze“ keine weiteren Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Richard Zoozmann (Infos zum Autor)