Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Alexander der Große

Schlagwörter: persisches Reich, Gott, König, Makedonien, Perser Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Alexander der Große

Alexander zerschlug das persische Reich und glaubte oft selbst dass er ein Gott sei. Er wurde in eine Königsfamilie geboren und war 356 v. Chr. Sohn von Makedonien. Alexanders Fähigkeiten die ihm später von großem nutzen sein werden sind seine Beobachtungsgabe und sein Wille. Mit 13 ging Alexander in eine königliche Schule. Aristoteles und sein Vater waren seine wichtigsten Lehrer. Wegen seines großen Wissens wurde Alexander schon mit 14 Stadthalter. 336 wurde Philip (=Vater von Alexander) von seinen eigenen Leuten ermordet. Somit wurde Alexander 336 zum heerscher von Makedonien. Sein Vater hatte ihm sein bestes Herr hinterlassen und mit diesen Herr zog er in den Krieg. Er zerstörte Theben und griff Persien an somit hatte er die selben Pläne wie sein Vater. Aber die Perser waren ein sehr starkes und großes Reich. Ihre Größe war gleichzeitig ihre Stärke aber auch ihre Schwäche. Dadurch konnten die Perser nicht rechtzeitig ein große Armee zusammenrufen. Alexander bezwingt einige Städte Asiens und andere ergaben sich. Darius (= König der Perser) brauchte lange bis er reagierte und ein Gegenherr zusammenstellte. Alexander kämpfte immer mit in seinen Kriegen dadurch war er auch oft verwundet aber er wurde immer gesund und die meisten sahen ihn als einen Helden an. Als vergleich kämpfen die Persischen Könige nie oder nur selten in ihren Kriegen mit. Alexander hatte die perfekte Kontrolle über sein Herr und nahm deshalb auch recht schnell die phönizische Küste ein. Er versuchte auch immer die Bevölkerung auf seine Seite zu ziehen. Alexanders nächstes großes Ziel in Persien war Tyre. Tyre war angeblich eine uneinnehmbare Stadt und das forderte Alexander heraus auch diese Stadt einzunehmen. Also war in Tyre eine große Belagerung. Alexander wusste dass sie zuerst die Seemacht ausschalten mussten bevor sie den König stürzen konnten. Um überhaupt an Tyre ran zukommen bauten sie eine Brücke, weil Tyre war eine Insel. Und Alexander der Große schaffte es mal wieder eine „uneinnehmbare“ Stadt einzunehmen. Darius schickte Alexander einen Friedensvertrag doch er lehnte ab. Alexander befreite Ägypten von den Persern und sein Herr wurde dadurch noch größer. Danach suchte er das Orakel auf und dieses sagte ihm dass er ein Sohn Gottes sei. Danach führte Alexander sein Herr gegen ein Herr von Darius. Doch als Darius bemerkte dass er fallen würde flüchtete er. Alexander verfolge ihn doch ohne erfolg. Somit würde Alexander offiziell König von Persiens. Alexanders Fähigkeit die Schwachstellen der Gegner ausfindig zumachen lenkte somit von seinen eigenen Fehlern ab und besiegte damit fast jede Armee. Später wollte Alexander Darius finden und töten doch eine anderer kam ihm zuvor. Angeblich hat Alexander Persepolis angezündet aber dafür gibt es keine klaren Beweise. Da er jetzt König von Persien war wollte er auch die griechische Kultur verbreiten. Für Alexander gab es nun keine uneinnehmbaren Städte mehr und konnte auch sehr gut Unruhen stiften. Das Indus Tal östlich war seine Grenze des Reiches. Eigentlich wollte Alexander noch weiter nach Osten ziehen und kämpfen aber seine Armee rebellierte.

häufige Suchphrasen:
referat alexander der große, alexander der große geboren am, alexander der große referat, was sagte das orakel alexander dem großen, alexander der große referate





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!