Hebbel, Friedrich: Maria Magdalena

Schlagwörter:
Tischlermeister Anton, Klara, Selbstverwirklichung, Abhängigkeit, Selbstmord, Referat, Hausaufgabe, Hebbel, Friedrich: Maria Magdalena
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Maria Magdalene von Friedrich Hebbel Der deutsche Dramatiker Christian Friedrich Hebbel, (1813-1863) wurde in Wesselburen als Sohn eines Tagelöhners geboren. Hebbel studierte Jura, Geschichte, Literatur und Philosophie in Heidelberg und München. 1845 siedelte er nach Wien über, wo er 1849 die österreichische Schauspielerin Christina Enghaus, die in zahlreichen seiner Stücke auftrat, heiratete. Einen ersten literarischen Erfolg konnte Hebbel 1841 mit der Tragödie Judith. Das bürgerliche Trauerspiel Maria Magdalena von 1844 zählt zu den ersten prägenden Werken des tragischen Realismus. Das Stück, das in drei Akte geteilt ist, spielt in einer Kleinstadt in Deutschland und es dreht sich um die Familie des Tischlermeisters Anton und deren Probleme. Seine Frau ist schwer krank und bereitet sich schon auf ihren sicheren Tod vor, indem sie schon einmal ihr altes Hochzeitskleid anlegt, das nun bald ihr Totengewand werden soll. Doch die Mutter wird immer wieder von ihrer Tochter Klara beschwichtigt, nicht aufzugeben und bald wieder zu genesen. Während die Mutter noch im Krankenbett liegt, erscheint ihr Sohn Karl. Er ist ein alter Faulenzer und geht lieber ins Wirtshaus, als sich in der Tischlerei seines Vaters nützlich zu machen. Da er Schulden hat wendet er sich an die Mutter, die ihm Geld leihen soll aber als er nichts bekommt sucht er wütend das Weite. Währenddessen bekommt Klara Besuch von ihrem Verlobten Leonhard. Klara erfährt, daß Leonhard die letzte Zeit genutzt hat, um sich ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
566
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 10 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück