Gottes rechte Kinder

Schlagwörter:
Menschenrechte, Kirchenkritik, Gleichberechtigung, Referat, Hausaufgabe, Gottes rechte Kinder
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Redewettbewerb 1999: Gottes rechte Kirche: Das Thema meiner heutigen Rede ist: Gottes rechte Kirche. Im Vorjahr sind etwa 30 000 Katholiken in österreich aus der Kirche ausgetreten. Die Gründe dafür werden wohl sehr verschieden sein, doch die meisten der Ausgetretenen geben an, mit der Kirche und vor allem mit ihren obersten Würdenträgern nicht einverstanden zu sein. Auch jetzt findet gerade wieder eine Austrittswelle statt, wegen der Absetzung von Generalvikar Helmut Schüller durch Kardinal Christoph Schönborn, und die römisch-katholische Kirche droht in österreich nur noch eine Minderheitenkirche zu werden. Für mich ergibt sich daraus die nun zu stellende Frage: Vertreten die Kirchen dieser Welt und ihre obersten Amtsmänner ihre jeweilige Religion oder noch schärfer ausgedrückt Gott würdig? Würde sich Gott freuen und mit Stolz auf seine Kirche blicken? Ein Urteil über die Meinung Gottes dürfen wir uns wohl kaum anmaßen. Ich könnte mir jedoch vorstellen, Gott hält es für angebracht, wenn zumindest grundlegende Menschenrechte eingehalten werden, was man wohl gerade von der Institution Kirche, die immer von Menschlichkeit prädigt erwarten könnte. Zum Beispiel das Recht der Gleichheit. Meiner Meinung nach sollten alle Menschen die gleichen Chancen haben sollten, unabhängig von ihrem Geschlecht oder sonst irgendwelchen oberflächligen Unterschieden. Was könnte sonst mit dem Ausspruch: Vor Gott sind alle Menschen gleich gemeint sein? Es dürften also, und das wäre wohl nur ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
762
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück