Psychologische Betrachtung des Frau Holle Märchens

Schlagwörter:
Pechmarie, Goldmarie, Referat, Hausaufgabe, Psychologische Betrachtung des Frau Holle Märchens
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Deutsch - Referat, 2. Semester 1999: Psychologische Betrachtung des Frau Holle Märchens: Als kleinem Kind wurden wohl jedem von uns Märchen vorgelesen. Meistens vor dem Einschlafen, oder auch einfach nur zur Unterhaltung. Dass in Märchen jedoch viel mehr steckt und dass sie deshalb auch einen gewissen erzieherischen Wert haben, möchte ich heute am Beispiel des Märchens Frau Holle zeigen. Da sich manche vielleicht nicht mehr ganz so gut an diese Geschichte erinnern werden, will ich sie zuerst einmal vorlesen, damit dann alle wissen worum es geht. Eine Witwe hatte zwei Töchter, .... Wie schon vorhin erwähnt haben viele Märchen erzieherischen Charakter. Das ist auch bei Frau Holle der Fall, welche wie einige andere Märchen auch, Möglichkeiten der äußeren und inneren Lebensbewältigung aufzeigt. Bei Frau Holle gilt das jedoch fast ausschließlich für die weibliche Lebensbewältigung und darauf möchte ich nun genauer eingehen. Am Beispiel die Goldmarie und der Pechmarie werden zwei mögliche Lebensgestaltungen dargestellt und zwar so, dass man sie leicht unterscheiden kann und dass auch eindeutig hervorkommt, welcher der positive und welcher der negative Weg ist. Am Beginn des Märchens wird festgestellt wie ungerecht es manchmal in der Natur zugeht. Die einen werden in eine lieblose, elende Umgebung hineingeboren und haben schon von Anfang an erheblich schlechtere Aussichten auf ein glückliches Leben als jene, zu denen der Zufall großzügig war und die mehr oder weniger alles, was ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1091
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück