Kafka, Franz: Heimkehr

Schlagwörter:
Rückkehr, Entfremdung, Elternhaus, Vater-Sohn-Beziehung, Referat, Hausaufgabe, Kafka, Franz: Heimkehr
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Name: Romy Klasse: 10 Schule: Gymnasium Note 1 - Interpretation von Franz Kafkas Heimkehr Die Kurzgeschichte wurde 1920 nach dem Tod des Autors, Franz Kafka, von seinem geschätztem Freund, Max Brod, veröffentlicht. Er gab dem Text den Titel Heimkehr. Die Geschichte handelt von einem Sohn, der nach langer Zeit nach Hause zurückkehrt. Durch den Titel hatte ich zuerst positive Gedanken über den bevorstehende Text. Ich dachte an eine freundliche Begrüßung und ein herzliches Aufeinandertreffen der Familie mit dem Sohn. Doch der, von der überschrift ausgehende Eindruck, wurde beim weiteren Lesen zerstört, indem die Unsicherheit und die Angst des Sohnes vor dem Wiedersehen deutlich wurde. Der Sohn kehrt heim, doch in Wirklichkeit ist es nur eine Rückkehr. Er wird nicht herzlich empfangen. Die Handlungsorte beschränken sich auf den Hof des Vaters und den Flur, der zur Küchentür führt. Es ist Abend: Der Kaffee wird zum Abendessen gekocht.. Am Anfang der Geschichte wird kurz die Situation des Ich-Erzählers durch ihn selbst wiedergegeben. Da der Autor die Gedanken und Gefühle des Ich-Erzählers in Form eines inneren Monologes wiedergibt, wird dem Leser die besondere Situation des Ich-Erzählers sehr anschaulich verdeutlicht. Als der Sohn den Hof seines Vaters betritt schaut er sich um. Ihm fallen viele Einzelheiten auf: Die Pfütze in der Mitte, altes unbrauchbares Gerät, zerrissenes Tuch. Das Tuch erinnert ihn wahrscheinlich an seine Kindheit einmal im Spiel um eine Stange gewunden. ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
827
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 11 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück