Griechenland - Die Geburt der Demokratie

Schlagwörter:
Herrschaftsform, Selbstbestimmung, Athen, Machtmonopol, Regime, Adel, Knecht, Verfassung, Politik, Klagerecht, Rotationsprinzip, Referat, Hausaufgabe, Griechenland - Die Geburt der Demokratie
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Griechenland - Die Geburt der DemokratieDie Bedeutung der Demokratie zeigt sich nicht nur als Herrschaftsform der modernen Staaten und als soziale Utopie der freien Selbstbestimmung aller, sondern auch in den Versuchen totalitärer Regime, ihr Machtmonopol demokratisch zu legitimieren. Ihre antike Entstehung in der Polis Athen war ein außergewöhnlicher Prozeß, der nicht mit den Kämpfen unterprivilegierter Schichten um politische Partizipation in der Neuzeit verglichen werden kann.Durch die Machtkämpfe der die griechische Polis beherrschenden Adelsgeschlechter wurde die Bauernschaft im 7. Jahrhundert v. Chr. in Schuldknechtschaft gestürzt. Den gewaltsamen Aufruhr gegen diese Ausbeutung versuchte Solon beizulegen. Aufgrund der ökonomischen Besserstellung der Bauern sowie der Aufwertung der Polis durch Volksrichter und Kulte entstand danach eine größere Aufmerksamkeit für die politische Kultur. Das timokratische System und das Klagerecht der Bürger (Popularklage) sollten die politische Form der gesellschaftlichen Verantwortung umstrukturieren. Die timokratische Staatsverfassung stufte die Rechte und Pflichten der Staatsbürger, insbesondere das Wahlrecht, nach dem Einkommen ab. Die Tyrannis des Peisistratos, der mit Hilfe der Kleinbauern an die Macht gekommen war, führte die Reduzierung wichtiger Adelsvorrechte seit ca. 560 v. Chr. weiter. Seit der Verfassungs- bzw. Phylenreform des Kleisthenes 508 507 v. Chr. bildeten Delegierte proportional zur Bevölkerungszahl den Rat der ...

Autor:
Kategorie:
Politik
Anzahl Wörter:
307
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück