Die Bauernkriege

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Bauernkriege
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Bauernkriege Das späte Mittelalter und der Beginn der Neuzeit waren europaweit durch eine Zunahme der sozialen Unruhe geprägt, die besonders in den Bauernaufständen Ausdruck fand. Die Ursachen dafür waren die Ersetzung der Natural- durch die Geldwirtschaft, die den Geldbedarf der Grundherren erhöhte. Auch die neue Staatsverwaltung erforderte einen Ausbau des Steuersystems. Zugleich bekam der Adel einen immer schlechteren Ruf bei den Bauern, da er nur noch unzureichend seiner Aufgabe des Schutzes, wie zum Beispiel vor den Türken nachkam. Außerdem war noch eine kirchliche Krise dazu: denn die Einführung des für die dummen Bauern unverständlichen römischen Rechtes brachte für sie oft Nachteile. In Flandern und England kam es schon viel früher zu Aufständen: In England wurde damals die Leibeigenheit abgeschafft. In Mitteleuropa fielen im 15.Jahrhundert die Bauernkriege mit religiösen Unruhen zusammen. Zu den wirtschaftlichen und sozialen Wünschen der Bauern, die vor allem eine Rückkehr zu alten Rechtszuständen verlangten, kamen politische Wünsche hinzu: Die Bauern wollten, die von Luther verkündete Freiheit des Christenmenschen, und man hätte auch gerne den Kaiser, anstelle der Grundherren, als einzige Herrschaftsinstanz gesehen. Im Juli 1524 brachen im Schwarzwald, in der Landgrafschaft Stühlingen, Kämpfe zwischen den Bauern und dem Adel aus und breiteten sich rasch auf ganz Süddeutschland , außer Bayern aus. Die Aufstände richteten sich vor allem gegen geistige ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
662
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück