Kafka, Franz: Der Aufbruch

Schlagwörter:
Parabel, Herr-Diener-Beziehung, Trompete, Referat, Hausaufgabe, Kafka, Franz: Der Aufbruch
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Franz Kafka: Der Aufbruch Das Leben Franz Kafkas, der 1883 in Prag geboren wurde, war geprägt durch die übermächtige Gestalt seines autoritären Vaters. Er hatte nicht nur Ablehnung und Kälte zu ertragen, sondern wurde auch ausgenutzt. Erst im Alter von 36 Jahren schaffte es Kafka sich mit der gestörten Beziehung zu seinem Vater auseinanderzusetzen, indem er in dem 61 Seiten umfassenden Brief an den Vater (1919) alle Erfahrungen, Gefühle und Gedanken verarbeitete. Dennoch hatte Kafka zeit seines Lebens Probleme soziale Bindungen einzugehen und mit anderen Menschen zu kommunizieren, was in vielen seiner Briefe beschrieben ist. Auch in der Parabel Der Aufbruch werden Probleme kommunikativer Art gezeigt. Ein Herr, aus dessen Sicht in Ich Form erzählt wird, befiehlt seinem Diener das Pferd aus dem Stall zu holen. Doch der Diener ignoriert ihn und so muss der Herr dessen Aufgabe übernehmen. Als der Herr in der Ferne eine Trompete vernimmt, hört der Diener nichts und ist somit nur passiv am Geschehen beteiligt. Der Diener verhält sich in diesem ersten Teil der Parabel sehr merkwürdig. Er führt nicht die Aufgaben aus, die ihm von seinem Gebieter aufgetragen worden und beachtet diesen einfach nicht. Dieses Benehmen ist ungewöhnlich und nicht normal.Der Herr lässt sich dadurch von seinem Plan nicht abbringen, sattelt sein Pferd und reitet zum Tor um Haus und Hof zu verlassen. An dieser Stelle ist ein Umschwung vorhanden. Der Diener fragt seinen Herrn wohin er reite. Er nimmt ihn also ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1140
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 13 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück