Literatur (1933 -1945)

Schlagwörter:
1. Weltkrieg, Weltwirtschaftskrise, Nationalsozialismus, Rundfunk, Erich Maria Remarque, Stefan Zweig, Malleczewen, Bertholt Brecht, Zensur, Referat, Hausaufgabe, Literatur (1933 -1945)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Robert Wigand, DE 1 Literatur zwischen 1933-1945 Politische Situation: Nach dem verlorenen 1.WK hatte Deutschland durch den Frieden von Versailles riesige Reparationszahlungen und Gebietsabtretungen zu leisten. In Folge der Niederlage kam es zur Gründung der Weimarer Republik(parlament.Demokratie). Die Weimarer Republik war von Anfang von wirtsch. Krisen, sozialen und politischen Krisen erschüttert. Nur die kurze Zeitspanne von 1924-28 brachte eine zeitweilige politische und wirtschaftliche Stabilisierung. Diese Phase jedoch durch die 1928 einsetzende Weltwirtschaftskrise, in die D voll mit einbezogen wurde, beendet. Das schnell anwachsende Massenelend(es gab bis zu 6 Mio. Arbeitslose) führte zu einer Schwächung all der Parteien die zur Weimarer Republik beigetragen hatten und zu einem schnellen Wachstum der KPD, vor allem aber der von Hitler geführten NSDAP (Faschisten), der es gelang das rasch verelendende und enttäuschte Kleinbürgertum zu sammeln. So gelang es Hitler am 30.1.33 zum Reichskanzler gewählt zu werden. Die darauffolgenden politischen Maßnahmen der Faschisten zielten im Innern sofort darauf ab, die parlamentarische Demokratie zu beseitigen (durch Ermächti- gungsgesetz), alle anderen Parteien auszuschalten und zu verbieten, die Gewerkschaften zu zerschlagen, den Staatsapparat zu zentralisieren und eine allgemeine Gleichschaltung des öffentlichen Lebens einzuleiten. Die Verfassung wurde aufgehoben und die Bürgerrechte konnten jederzeit eingeschränkt werden. ...

Autor:
Kategorie:
Politik
Anzahl Wörter:
1720
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück