Kunst und Kultur der Weimarer Republik

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Kunst und Kultur der Weimarer Republik
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Kunst und Kultur der Weimarer Republik kulturelle Leben: Die goldenen Zwanziger anknüpfend an die geistigen Strömungen im Kaiserreich: Entfaltung einer einzigartigen künstlerischen und intellektuellen Blüte (vor allem in Berlin) Stummfilm und Tonfilm: Die großen Erfolge der technischen Neuerungen vollzogen sich ohne jeden Bezug auf das Künstlerische Entwicklung der Technik nahm keine Rücksicht auf ästhetische Grundbegriffe Rein technische Sensationen: Film, Funk, Schallplatte Umschauen nach Gestaltung der technischen Neuerungen -- Besinnung auf Kunst Stummfilm: erste neue Massenmedium nach 1918 Herstellung der Filme konzentrierte sich auf Berlin Mitte der 20er: auch außerhalb mit den Atelierbauten der Münchner Studios Lichtspieltheater: 1919: 2280 in Dtl. 1930: über 3500 Ab 1918: Kinopaläste auch in ganz Dtl. Große Nachfrage nach Filmen à Unterhaltungsstreifen, Militärklamotten, Aufklärungsfilme etc. neu: total gekünstelte Welt des Caligari, das bewußte Abheben des Films von der Realität bekannte: Regisseure: Paul Leni (Das Wachsfigurenkabinett), Karl Grune (Die Starße) Filme spiegelten den Verfall bürgerlicher Klein- und Mittelschichten Wichtiges Thema des Stummfilms: Großstadt mit all ihren Licht- und Schattenseiten Zunächst: Schattenseiten rückten in Vordergrund Filmfirmen Ufa und Terra: entwickelten sich zu den größten deutschen Filmfirmen Kino: Schnell auf Tonfilm umgestellt Für Elektrokonzerne: Entwicklung bedeutete ein willkommenes Geschäft (wegen Export der neuen ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
1514
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück