Handke, Peter

Schlagwörter:
Kaspar, Die Angst des Tormanns beim Elfmeter, Wunschloses Glück, Georg-Büchner-Preis, Gruppe 47, Wittgenstein, Postmoderne, Referat, Hausaufgabe, Handke, Peter
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Schuljahr 1998 99 F A C H A R B E I T aus dem Fach Deutsch Peter Handke Verfasser: Richard Schraml Lehrer: Abgabetermin: Erzielte Note: in Worten: (Unterschrift des Lehrers) Inhaltsverzeichnis Seite 1. Biographie von Peter Handke 3-4 2. Die wichtigsten Werke von Peter Handke 4-5 3. Kaspar 5 4. Die Angst des Tormanns beim Elfmeter 6-7 4.1 Inhalt 6 4.2 Interpretation 6-7 5. Wunschloses Unglück 7-9 5.1 Inhalt 7-8 5.2 Interpretation 8-9 6. Vergleich 9-10 7. Handkes Anknüpfung an die Wittgensteins Theorie vom Sprachspiel 10-11 8. Handkes Verwendung der Postmoderne 11-12 9. Handke als Vertreter der Neuen Subjektivität 12 10. Aktuelles über Peter Handke 12-13 11. Informationen über den Georg Büchner-Preis 13 12. Informationen zur Gruppe 47 13 13. Weitere Werke Handkes 14-15 14. Anhang 16 14.1 Literaturverzeichnis 16 Biographie von Peter Handke: Peter Handke zählt zu den eigenwilligsten, erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren der Nachkriegszeit. Er wurde am 6.12.1942 in Griffen (Kärnten) geboren. Sein Großvater war Bauer und Zimmermann, slowenischer Abstammung. Seine Mutter arbeitete vor ihrer Ehe als Abwaschhilfe, Stubenmädchen und Köchin. Sein leiblicher Vater war ein deutscher Parteigenosse, verheiratet und welcher im Zivilberuf Sparkassenangestellter. Peter Handke lernte ihn zum ersten mal zur Zeit seiner Matura kennen. Seine Mutter heiratete, bevor das Kind zur Welt kam, einen Unteroffizier der Deutschen Wehermacht, den Berliner Straßenbahnfahrer Bruno Handke, welcher die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
4715
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück