Aufbau der Gerichtsbarkeit

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Aufbau der Gerichtsbarkeit
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Aufbau der Gerichtsbarkeit 1. Ebene: Amtsgericht 2. Ebene: Landgericht oder Oberlandgericht 3. Ebene: Bundesgerichtshöfe Bundesverfassungsgericht (BVG) Der Aufbau der deutschen Gerichtsbarkeit ist dreigliedrig. Ob eine Sache vor dem Landgericht oder vor dem Oberlandgericht verhandelt wird, hängt vom Streitgegenstand, vom Streitwert oder von der Art einer Straftat ab. Des weiteren gibt es noch mehrere Unterteilungen innerhalb der verschiedenen Instanzen. Abhängig vom Verhandlungsgegenstand gibt es innerhalb des Amtsgerichts Einzelrichter und Schöffengerichte (bzw. Jugendrichter und Jugendschöffengericht bei Jugendstraftaten) und innerhalb des Landgerichtes die Zivilkammer, das Schwurgericht (vorsätzliche Tötungsfälle), die kleine Strafkammer, die große Strafkammer und die Jugendkammer. Innerhalb des Oberlandgerichts sowie der Bundesgerichtshöfe gibt es den Zivilsenat und den Strafsenat. Ein Kläger kann, wenn er mit dem Ausgang eines Verfahrens nicht zufrieden ist, durch alle Instanzen gehen um eventuell doch noch seine Meinung oder sein Recht durchzusetzen, wobei das Bundesverfassungsgericht nicht als Instanz mit einzubeziehen ist. Jeder Rechtsbereich in Deutschland hat seinen eigenen obersten Gerichtshof ( Bundesgericht). So gibt es zum Beispiel das Bundesverwaltungsgericht, das Bundesarbeitsgericht, den Bundesfinanzgerichtshof. Sie sind an das geltende Recht gebunden und haben es zu interpretieren. Wenn Zweifel daran bestehen, ob ein Gesetz mit dem Grundgesetz vereinbar ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
520
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück