Brecht, Bertolt: Leben des Galilei

Schlagwörter:
heliozentrisches Weltbild, Kopernikus, Andrea Sarti, Wissenschaft, Kirche, Atombombe, Glaube, Referat, Hausaufgabe, Brecht, Bertolt: Leben des Galilei
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Brecht: ,,Leben des Galilei Bertolt Brecht Bertolt Brecht war deutscher Schriftsteller, Regisseur und Dichter. Er wurde 1898 in Augsburg geboren. Brecht war ab 1924 vom Marxismus beeinflusst und floh deshalb 1933 nach Hitlers Machtübernahme aus Deutschland. Brechts Werke wurden vom nationalsozialistischen Deutschland verbrannt. Auf seinem langen Exilweg half Brecht mit, mit antifaschistischen Veröffendichungen, Reden, Aufsätzen und Gedichten den Widerstand in Deutschland gegen Hitlers Regime zu stützen. In seinen Werken sind die Themen Unterdrückung, Exil, Krieg und Faschismus häufig zentral. Auch Brechts ,,Leben des Galilei , das zu dieser Zeit in seiner ersten Fassung erscheint, handelt von dem Widerstand einer Minderheit gegen ein totalitäres Regime. Solche Werke, die sich zwar gegen Hitler richteten. aber durch ihre Verschlüsselung trotzem die deutsche Grenze überschreiten sollten, ohne sogleich verbrannt zu werden, waren Brechts Mittel, um die deutsche Leserschaf zu erreichen. Nach der Nachricht von der Spaltung des Uranatoms brachte Brecht an diesem Stück Korrekturen an. Insgesamt entstanden drei Fassungen von Leben des Galilei . 1948 kehrte Brecht nach Deutschland zurück, wo er 1956 in Ostberlin starb. Zusammenfassung Der Handlungsverlauf des ,,Leben des Galilei hält sich im Grossen und Ganzen an den Lebenslauf des historischen Galilei Galileo. Das Buch ist in 15 Kapitel aufgeteilt. Jedes Kapitel blendet auf einen Lebensabschnitt Galileis. Die Kapitel folgen ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
4788
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück