Verse und Versmaß (Metrum)

Schlagwörter:
Zäsur, Enjambement, Zeilenstil, Versmaß, Jambus, Trochäus, Anapäst, Daktylus, Referat, Hausaufgabe, Verse und Versmaß (Metrum)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Beschreibung / Inhalt
In dem vorliegenden Dokument geht es um das Thema Verse und Versmaß. Es wird erläutert, dass der Vers eine Reihe metrisch gegliederter Rhythmen ist, bei dem die rhythmische Gliederung die Hauptbedingung darstellt. Das Versmaß beschreibt in der Verslehre, ob die einzelnen Silben im Vers betont oder unbetont sind. So kann das Versmaß den Rhythmus, die Struktur, die Stimmung und die Lesart eines Gedichts beeinflussen. Es werden außerdem verschiedene Fachbegriffe wie Zäsur, Auftakt, Enjambement, Zeilenstil und Versfußarten wie Jambus, Trochäus, Anapäst und Daktylus erklärt. Durch Beispiele wird die Anwendung der Begriffe veranschaulicht.
Direkt das Referat aufrufen

Auszug aus Referat
und Versmaß Vers (lateinisch versus, von vertere umwenden ) bezeichnet in der Poetik eine Reihe metrisch gegliederter Rhythmen. Die rhythmische Gliederung, zu der nach Umständen der Reim, die Assonanz oder die Alliteration kommt, ist dabei die Hauptbedingung des Verses. Das Versmaß (auch Metrum genannt) ist ein Begriff aus der Verslehre (Metrik). Dabei beschreibt das Versmaß, inwiefern die einzelnen Silben im einzelnen Vers betont oder unbetont sind. Dadurch kann das Versmaß innerhalb eines Gedichts selbstverständlich dessen Rhythmus und Struktur, aber auch maßgeblich die Stimmung sowie die Lesart beeinflussen. Zäsur: Ein merklicher Einschnitt innerhalb eines Verses, häufig bei längeren Versen. Hauptzäsur: ca. in der Mitte des Verses, jedoch keine Teilung des Verses in 2 ...
Direkt das Referat aufrufen

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
394
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück