Anzengruber, Ludwig: Das vierte Gebot

Schlagwörter:
Der Pfarrer von Kirchfeld, Erziehungsmethoden, Referat, Hausaufgabe, Anzengruber, Ludwig: Das vierte Gebot
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das vierte Gebot von Ludwig Anzengruber Anzengruber: geboren am 29. November 1839 in Wien, war Sohn eines Beamten bäuerlicher Herkunft, nach dem Tod seines Vaters und seiner Großmutter mußte die Mutter die Familie alleine ernähren, sie waren sehr arm und Anzengruber konnte wegen Geldmangels nicht studieren, arbeitete in einer kleinen Buchhandlung , dann von 1860 bis 1867 als Schauspieler an verschiedenen Vorstadt- und Wanderbühnen wenig Erfolg, erste Schreibversuche(Possen, Satiren, Novellen), 1870 erster schriftstellerische Erfolg Der Pfarrer von Kirchfeld , 1873 heiratet er eine 16-jährige, ab 1874 bekommt er alle paar Jahre eine staatliche Unterstützung, 1877 Das vierte Gebot und er schreibt jetzt auch für renommierte Zeitungen und Zeitschriften, 1878 Schillerpreis, 1887 Grillparzerpreis, stirbt am 10. Dezember 1889 an Blutvergiftung, 1905 Errichtung eines Anzengruber - Denkmals in Wien (am Schmerlingplatz) Das vierte Gebot: (du sollst Vater und Mutter ehren) Volksstück, Handlung in Wien, belehrend in der Handlung, unterhaltend, in Dialogform, im Dialekt geschrieben, Handlung spielt in 4 Akten und zieht sich über etwas mehr, als ein Jahr hin Thema: Anzengruber untersucht dieses Gebot auf seine möglichen Folgen hin, er vergleicht die verschiedenen Erziehungsmethoden von drei Familien, der Familie Schöner, Hutterer, Scharlanter. Inhalt: Hutterer, ein Hausbesitzer, sehr geldgierig und materialistisch, mißbraucht das 4.Gebot gegenüber seiner streng religiösen Tochter Hedwig ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
509
Art:
Spezialgebietsausarbeitung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück