Mörike, Eduard - Um Mitternacht (Gedichtsanalyse)

Schlagwörter:
Stilmittel, Zitate, Deutsch, Eduard Mörike, Romantik, Gedicht, Analyse, Gedichtsanalyse, Interpretation, Referat, Hausaufgabe, Mörike, Eduard - Um Mitternacht (Gedichtsanalyse)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
- Um Mitternacht von Eduard Mörike Das Gedicht heißt Um Mitternacht und wurde 1828 von Eduard Mörike verfasst. Es hat zwei Strophen mit jeweils acht Versen, von denen je vier eingerückt sind. Das Reimschema ist AABB. Es wird davon erzählt, wie die Nacht heranbricht und den Tag verdrängt. Doch die gesamte Natur hat den Tag lieber und erzählt der Nacht, wie schön doch der Tag gewesen sei. Die Nacht stellt sich taub und findet sich selbst viel schöner als den Tag. Aber die Natur hört nicht auf vom Tag zu erzählen. Das überwiegende Stilmittel dieses Gedichts ist die Personifizierung. Vers 1 und 2 beinhalten zwei Personifizierungen: an Land steigen und an der Berge Wand lehnen. Dies bedeutet, dass die Nacht hereinbricht, es dämmert. Auch in Vers 3 und 4 ist wieder eine ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
372
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 62 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück