Lenz, Siegfried: Der Mann im Strom

Schlagwörter:
Hinrich, Taucher, Bürokratie, Lena, Referat, Hausaufgabe, Lenz, Siegfried: Der Mann im Strom
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Siegfried Lenz - Der Mann im Strom von Florian Huber Siegfried Lenz wurde am 17. März 1926 in Lyck (Ostpreußen) geboren. Nach dem Krieg studierte er in Hamburg Philosophie, Literaturgeschichte und Anglistik. Danach wurde er Redakteur. Seit dem Erscheinen seines ersten Romans Es waren Habichte in der Luft im Jahre 1951 zählt er zu den profiliertesten deutschen Autoren. Heute lebt Lenz als freier Schriftsteller in Hamburg. Bemerkenswert ist das parteipolitische Engagement von Siegfried Lenz für sie SPD. Wichtige Werke: Erzählende Werke: Es waren Habichte in der Luft(1951), Roman aus der Zeit nach dem 1.Weltkrieg. In dem Zeitroman Duell mit dem Schatten(1953) kehrt ein deutscher Oberst mit seiner Tochter Biggia 1952 in die libysche Wüste zurück. So zärtlich war Suleyken(1955), 20 humorvolle und besinnliche Geschichten aus dem Dörfchen Suleyken in Masuren, sind Liebeserklärungen an die Heimat des Dichters und an seine Landsleute. Der Mann im Strom(1957), sozialkritischer Zeitroman, Geschichte des alternden Tauchers Hinrich, der sich durch eine Urkundenfälschung jünger macht, weil es ein Alter gibt, in dem man es sich nicht mehr leisten kann, arbeitslos zu werden. In Der Mann im Strom hat Siegfried Lenz einen Roman von suggestiver Einfachkeit und verhalten-unheimlicher Spannung geschrieben. Das Buch ist eine Zeitdarstellung, ohne satirische überschärfe und tendenziöse Vergröberung. Jäger des Spotts(1958), 13 thematisch vielfältige Alltagsgeschichten in knapper und derber ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2312
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück