Tieck, Johann Ludwig (1773-1853)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Tieck, Johann Ludwig (1773-1853)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ludwig Tieck 1. Biographie - 1773 in Berlin - Sohn eines reichen Seilermeisters - aufklärerisch erzogen stand früh den aufklärerischen Kreisen Berlins nahe - Studienzeit mit Wackenroder in Erlangen und Göttingen - zurück in Berlin arbeitet er zusammen mit Aufklärer Nicolai - verkehrt in Jena in Romantikerkreisen - treibt in Rom mittelhochdeutsche Studien - studiert in England Shakespeare - 1819 seßhaft in Dresden, widmet sich dem Theater - 1841 (oder 42 ?) von Friedrich Wilhelm IV. als Schauspielberater und Hofrat zurück nach Berlin berufen - 1853 in Geburtsstadt Berlin 2. Literarisches Werk - Mitgestalter der deutschen Romantik, später Wendung zur realistischen Novelle - teilt mit Wackenroder Begeisterung für Mittelalter, Volksdichtung, Märchen (sucht Zuflucht vor eigenen Problemen) sein erster Roman William Lovell (1795 96, 3 Bde.) - ein Jahr später unter Pseudonym Peter Leberecht Volksmärchen: selbst erfundene oder alten Volksbüchern nachempfundene, Märchen, Der blonde Eckbert (grausames und dämonisches Märchen über Schicksal, Schuld, eine Geschwisterehe und deren Untergang) Märchendrama Der gestiefelte Kater (s.u.)) - bis 1804 (jetzt unter Einfluß Novalis´) v.a. 1 lyrischer Künstlerroman, 2 romantische Dramen (Franz Sternbalds Wanderungen; Leben und Tod der heiligen Genoveva, Kaiser Oktavianus) Stoff aus altdeutschen Volksbüchern, alles Phantasiestücke - jetzt endet Tiecks Romantik - 1820 -1840 40 historisch- realistische Novellen (keine mit Weltruhm, als Ganzes Wendung ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
710
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück