Ausländische Unterstützung für die Taliban in Afghanistan

Schlagwörter:
Koranschule, Geheimdienst, Theologenverein, Pakistan, Sowjetunion, Mudschaheddin, Bodenschätze, Referat, Hausaufgabe, Ausländische Unterstützung für die Taliban in Afghanistan
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ausländische Unterstützung für die Taliban in Afghanistan Das Wort Talib (Mehrzahl Taliban ) ist die Bezeichnung für einen Schüler, der vom Dschama-atululluma-e Islam (Islamische Theologenverein) in den Medressen Pakistans in der sunitischen Rechtgläubigkeit unterrichtet wird. Diese Koranschulen, die maßgeblich von Saudi-Arabien finanziert werden, dienten als soziale Basis . Besonders ärmere Familien, darunter viele Flüchtlinge aus Afghanistan, schickten ihre Söhne auf diese Schulen, in denen sie in Religion unterrichtet wurden und kostenlos Kleidung und Essen erhielten. Eindeutig ist, daß die Bewegung der Taliban in diesen pakistanischen Koranschulen ihren Anfang nahm. Wer aber der konkrete Begründer war, ist unklar. Die CNN Koresspondentin in Kabul, Anita Pratap, nennt Mullah Mohammad Umar, einen 35 Jahre alten Geistlichen. Nach dem Spiegel sind die Taliban (die reaktionärsten aller islamischen Fundamentalisten, ein Produkt dumpfer Dorftraditionen aus den Schluchten des Hindukusch und von den USA geförderter Geheimdienst-Ränke ) vom pakistanischen Geheimoffizier Sultan Amir gegründet worden. Dieser Sultan Amir erhielt interessanterweise ein Ausbildung in einem Fort der Green Berets. Ihre Anhänger rekrutieren die Taliban hauptsächlich aus den pakistanischen Medressen und den Flüchtlingslagern der Afghanen in Pakistan, aber es haben sich ihnen auch viele Fundamentalisten aus anderen islamischen Ländern Afrikas oder Asiens angeschlossen. Der Bürgerkrieg in Afghanistan ist ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
703
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück