Hebbel, Christian Friedrich: Maria Magdalena

Schlagwörter:
Tischlermeister Anton, Selbstwirklichung, Emanzipation, Abhängigkeit, Vorurteile, Referat, Hausaufgabe, Hebbel, Christian Friedrich: Maria Magdalena
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gartner Judith Konspekt über : Geissler , Rolf: Welt- und Menschlichkeitsverlust in Hebbels Maria Magdalena . - In: Rolf, Geissler: Arbeit am literarischen Kanon. Perspektiven der Bürgerlichkeit. - Paderon. Ferdinand Schoning 1982 S. 85 - 89. Geissler Rolf beschreibt in seinem Aufsatz über Hebbels Maria Magdalena den Menschlichkeits- und Weltverlust der Menschen, die nach Selbstverwirklichung streben. Den einzigen Grund für das Scheitern des Emanzipationsgedanken einer Frau sieht Geissler im Zerfall all der Wert- und Urteilshierarchien. Denn gleich zu Beginn zeigt er die Folgen der Menschen, die sich von all den gesellschaftlichen Konventionen loslösen und das Leben nur nach eigenen Wünschen und Träumen bestimmen lassen. Diese Folgen sind für Geissler deprimierend . Sie zeigen den Zerfall der Menschen, die nur nach den eigenen Gesichtspunkten leben. Die Personen leben nur aneinander vorbei und zeigen kein Verständnis für die Not der Mitmenschen. Geissler findet immer wieder Begründungen für seine Argumentationsweise und stellt damit einen direkten Bezug zu den Figuren aus Maria Magdalena her. An dieser Stelle untermauert er seine Gedankengang mit Beispielen aus Friedrich Hebbels Werk Maria Magdalena . Vor allem an Hand der Monologen kann der Leser erkennen, wie sehr das Subjekt nur aus sich heraus lebt und kein Verständnis für andere zeigt. Geissler führt dieses Argument sehr gut weiter und kommt allmählich zum Hauptthema des Werkes. In Maria Magdalena beschreibt Hebbel das ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
815
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück