Die Balkanfrage

Schlagwörter:
Balkan, Rumänien, slavisch, Slowenisch, Alpen, Bosnien, Türken, Serbien, Autonomie, K.u.K., Rußland, Weltkrieg, Okkupation, Mittelmächte, Referat, Hausaufgabe, Die Balkanfrage
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Balkanfrage Wenn Politiker ausdrücken wollen, daß sich die Verhältnisse in Deutschland verschlechtern und chaotisch und unübersehbar werden, die Kriminalität anschwillt usw. benutzen sie das Wort Balkanisierung. Warum eigentlich? Antwort auf die Frage kann uns einzig und allein die Geschichte geben. Geographisch gesehen ist der Balkan (Balkanhalbinsel)das Gebiet südlich bis östlich des Südkarpatenbogen, also von Rumänien hinunter bis Bosnien.Die Bevölkerung ist von kleinen Ausnahmen abgesehen slawisch. Die Religion ist hauptsächlich Christlich-Orthodoxe, die Sprachen gehören überwiegend der slavischen Sprachfamilie an. Gegen Ende des 6. Jahrhunderts wanderten die Südslawen, entweder aus dem Kaukasus oder aus Südrußland oder aus beiden stammend, auf die Balkanhalbinsel ein, und machten es sich heimisch. Sie beschäftigten sich mit Viehzucht und Ackerbau. Unter den Südslawen begannen sich Umrisse einzelner Völker abzuzeichnen, die allmählich zu folgender Gliederung führten : 1. Die Slowenen oder Alpenslawen Im Jahre 822 n.Chr. nachdem sie aus dem Slawischen Reich ausgeschieden waren, unterstellten sie sich als Herzogtum Karantanien bayrischem Schutz. Sie fiel dann abwechselnd unter deutsche bzw. österreichische und z.T. italienische Herrschaft 2. Die Kroaten, die ursprünglich mit den Serben ein Volk bildeten und Serbo-Kroaten genannten wurden. 843 n. Chr. wird im Vertrag von Verdun Kroatien zwischen Italien und dem Frankenreich geteilt. Erst im 10. Jahrhundert wird ...

Autor:
Kategorie:
Erdkunde, Politik, Wirtschaft
Anzahl Wörter:
1906
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück