Scholl, Inge: Die weiße Rose

Schlagwörter:
Nationalsozialismus, Gestapo, Flugblätter, Sophie Scholl, Hans Scholl, Christoph Probst, Hitler, Referat, Hausaufgabe, Scholl, Inge: Die weiße Rose
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die weiße Rose Autorin: Inge Scholl wurde 1917 in Ingersheim geboren, sie hatte 4 Geschwistern. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete sie die bald bekannt gewordene Ulmer Volkshochschule und setzte wenige Jahre später mit der Gründung der Geschwister Scholl-Stiftung ihren Geschwistern Hans und Sophie Scholl ein Denkmal. Im authentischen Bericht Die Weiße Rose erzählt sie anhand der geretteten Dokumente die Vorgeschichte und den Verlauf dieser Bewegung. Dazu angeregt hatte sie ein Lehrer, der seinen Schülern ein Beispiel des deutschen Widerstandes zeigen wollte. Hintergründe: Die weiße Rose wurde zum Symbol der Aktion, mit der sich einige Müncher Studenten gegen das NS-Regime auflehnten. Bis zu jenem 18.Februar des Jahres 1943, an dem sie von der Gestapo ergriffen wurden, hatten sie die Flugblätter der weißen Rose verbreitet und so mitten in dunkler Zeit Zeugnis abgelegt vom Dasein eines anderen Deutschland. Die wichtigsten Mitglieder der Weißen Rose waren: Sophie Scholl; sie wurde am 9. Mai 1921 in Forchtenberg geboren, und war Studentin der Biologie und Philosophi. Hans Scholl; er wurde am 22. September 1918 in Ingersheim geboren, und war Student der Medizin. Christoph Probst; er wurde am 6. November 1919 in Murau geboren, und war Stundent der Medizin. Diese drei wurden am 22. Februar 1943 hingerichtet. Alexander Schmorell; er wurde am 16. September 1917 in Orenburg in Rußland geboren, und war ebenfalls Student der Medizin. Professor Kurt Huber; er wurde am 24. Oktober 1893 ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2406
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück