Schiller, Friedrich: Wallensteins Tod

Schlagwörter:
Octavio, Verrat, Gräfin Terzky, Referat, Hausaufgabe, Schiller, Friedrich: Wallensteins Tod
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
WALLENSTEINS TOD Wallensteins Tod ist der dritte Teil des dramatischen Gedichtes von Friedrich Schiller. Wallenstein befragt mit Seni die Sterne und sie stehen günstig. Er bekommt allerdings Zweifel als Illo und Terzky kommen und ihn bedrängen. Als er erfährt dass der Unterhändler gefangen genommen worden ist, zeigt ihm wie ernst die Lage wirklich ist. Er spricht dann mit dem Schweden Oberst Wrangel. Dieser bietet ihm die böhmische Krone an, wenn er sich ihnen anschließt und Prag und Eger für die Schweden freigibt. Er ist zuerst unsicher ob er den Kaiser verraten soll, aber die Gräfin Terzky redet ihm ein, dass er den Verrat als Notwehr auslegen kann. Er verbündet sich dann mit den Schweden. Wallenstein glaubt dass Octavio Piccolomini auf seiner Seite ist und läßt ihn entwischen. Max ist von Wallenstein enttäuscht. Octavio schließt einen Bund mit Isolani, dem General der Kroaten, und Buttler, dem Dragonengeneral. Buttler hilft aufgrund einer persönlichen Beleidigung von Wallensteins Seite zu Octavio. Es kommt dann zu einer Aussprache zwischen Max und Octavio Piccolomini. Max erklärt seinem Vater von der Liebe zu Thekla. Er will wegen ihr in Wallensteins Lager bleiben. Wallensteins Truppen verlassen ihn dann eine nach der anderen, weil sie von seinem Verrat gehört haben. Wallenstein erfährt, dass Octavio ihn verraten hat und ist sehr enttäuscht. Er stützt sich jetzt auf den einzig scheinbar Treuen: Buttler. Es sieht wieder besser für Wallenstein aus, wegen den schwedischen ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
706
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück