Wer war Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkriegs?

Schlagwörter:
1. Weltkrieg, Der Erste Weltkrieg, Versailler Vertrag, Franz Ferdinand, Habsburger, Referat, Hausaufgabe, Wer war Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkriegs?
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Frage, wer war Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkriegs ? Von Tobias Scheiblich Die Schuldfrage ist nicht eindeutig klärbar, weil sich die Geschichtsschreiber immer noch nicht mit dieser Frage im Klaren sind. Der Auslöser, für den Krieg war das Attentat am 28. Juni 1914 auf den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau in Sarajewo, durch eine Serbische Untergrundorganisation. Der Mord mußte die Donaumonarchie innerlich erschüttern, denn es war nicht die Tat einiger Fanatiker, es war ein Zeichen für das fortschreitende Selbstbewußtsein und Unabhängigkeitsstreben der Nationalitäten innerhalb des Habsburgerischen Vievölkerstaats. Friedlich ließ sich die Entwicklung nicht mehr aufhalten, zumal Rußland die nationalen Bewegungen auf dem Balkan unterstützte. Die allgemeine Kriegsbereitschaft und Kriegsbegeisterung in Europa verhinderte eine diplomatische Lösung des neuen Konflikts. Die überstürzten Mobilmachungen, 30.7.1914 Rußland, 30.7.1914 Deutschland und österreich-Ungarn und die Ultimaten von österreich an Serbien, bedingten durch die militärischen Operationspläne , ließen den Krieg als unvermeidlich erscheinen. Am 28. Juli erklärte österreich-Ungarn, Serbien den Krieg. Weil Serbien mit russischer Hilfe rechnen konnte, mußten die Habsburger auf eine Ausweitung der Kriegs gefaßt sein, der sie mit Sicherheit politisch und militärisch nicht gewachsen waren. Aber auch österreich-Ungarn konnte auf Verbündete zählen. Von der deutschen Regierung hatte ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
506
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück