Ludwig Feuerbach

Schlagwörter:
Religionskritik, Anthropologie, Glücksstreben, Idealmensch, Referat, Hausaufgabe, Ludwig Feuerbach
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ludwig Feuerbach Lebenslauf geboren 1804 in Landshut als Sohn eines bayerischen Hofrates katholisch getauft, evangelisch erzogen zunächst Studium der Theologie, dann der Philosophie bei Hegel 1830 Veröffentlichung der ersten Schrift: Gedanken über Tod und Unsterblichkeit; Provokation der Theologen und Ende seiner Professorenkarriere 1841: Hauptwerk: Das Wesen des Christentums nach Entmündigung durch seine Erben lebt er in Armut und stirbt 1872 bei Nürnberg Grundzüge seiner Vorstelllungen Der Mensch schuf Gott nach seinem Bild Projektionstheorie: Was der Mensch nicht wirklich ist, aber zu sein wünscht, das macht er zu seinem Gotte. Wünsche ängste werden in Gott personifiziert. ?Selbstentfremdung Der Mensch ist für den Menschen Gott: Da Gott erdacht ist, ist der Mensch das Höchste. Der Geist ist ohne Grenzen, er kann alles Existierende erkennen, also ist das Wesen des Menschen unendlich, also ist Gott weder möglich noch nötig. Dreifaltigkeit: Verstand, Wille, Gemüt. Religionskritik: Religion ist ein Hirngespinst, es lenkt die Menschen von ihren irdischen Aufgaben ab. Der Blick soll sich auf die Welt und Mitmenschen und nicht auf das Jenseits richten. Die Zukunft: Der Mensch muss sich seiner eigenen Göttlichkeit (Anthropotheismus) bewusst werden. Umwandlung der Theologie zur Anthropologie. Religion wird durch Politik, das Streben nach dem Jenseits durch mehr Engagement im Diesseits ersetzt. Positive Aspekte Erkennen eigener Projektionen und Analyse der eigenen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
332
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück