Rousseau, Jean-Jacques (1712-1778)

Schlagwörter:
Genf, Paris, Auseinandersetzungen, Dahinleben, technischer Fortschritt, England, Verfolgung, Referat, Hausaufgabe, Rousseau, Jean-Jacques (1712-1778)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Jean-Jacques Rousseau: 28.6.1712 2.71778 Tafelanschrieb: Jean Jacques Rousseau Er wurde am 28.6.1712 in Genf geboren. Vater war Uhrmacher Mutter starb wenige Tage nach seiner Geburt. Riß mit 16 aus, ging daraufhin auf Wanderschaft und verschiedenen Berufen wie nach. Dieser unstete Lebenslauf, führte dann letztendlich auch zu seinem Tode. Lehre: Zurück zur Natur (des Menschen, denn im Urzustand war alles gut- Reichtum widerspricht Natur - Die bürgerliche Gesellschaft ist die Ursache für viel Leid in der Menschheitsgeschichte Wirkung: - Will durch Gesellschaftsvertrag Freiheit der Bürger zurückbringen, weil sie lt. Rousseau durch Gesellschaft vermindert wird. Geboren wurde Jean-Jacques Rousseau am 28.6.1712 in Genf, gestorben ist er am 2.7.1778 in der Nähe von Paris. Sein Leben ist sehr wirr, voll von echtem und nur eingebildeten Unglück und von Auseinandersetzungen mit Freunden und Feinden geprägt. Rousseau arbeitete entweder fieberhaft, versinkt in Träume und bloßes Dahinleben, oder bricht wegen der bösen Welt zusammen. Rousseaus geistesgeschichtliche und philosophische Bedeutung liegt zunächst darin, daß er die Grundlagen erschüttert, auf denen das Denken der Aufklärung beruht. In der Vernunft sieht er eine kalte unfruchtbare Verständigkeit, in der Form eine erstarrte Geste, in der Idee des Fortschritts ein Illusion, in der vorgegebenen Freiheit eine verdeckte Knechtschaft. Eben die Punkte also, in denen die Aufklärung ihren Ruhm erblickt, erscheinen ihm Fragwürdig; sie ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
805
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück