Die Novelle

Schlagwörter:
Boccaccios, Literaturkategorien, Decamerone, Schiller, Chaucer, Kleist, Grillparzer, Referat, Hausaufgabe, Die Novelle
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Novelle Begriff und Definition Der Begriff Novelle ist etymologisch abzuleiten vom italienischen novella, Neuigkeit. Novella wiederum geht zurück auf das lateinische novellus, die Verkleinerung von novus, neu. Novella bedeutet also die kleine Neuigkeit. Die Novelle als Gattung in der Literatur Bei einer Novelle handelt es sich um eine Erzählung von ein bis zwei Seiten bis zu einem mittleren Buchumfang, die in sehr konzentrierter Form eine bedeutende, ungewöhnliche Begebenheit darstellt. Häufig steht in ihr ein krisenhafter Konflikt im Zentrum, der durch eine überraschende Entwicklung des Geschehens entschieden wird. Dieser sogenannte Wendepunkt gehört zu den typischen Merkmalen vieler, aber nicht aller Novellen. Dasselbe gilt für einen anderen Begriff, das Dingsymbol. Damit ist ein Gegenstand gemeint, welcher in Novellen eine ungewöhnliche Rolle spielt. Jede Novelle besitzt etwas Hervorspringendes, eine Spitze, eine scharfe Pointe und davon abgesehen einen dem Drama verwandten Aufbau weshalb die Gattung aber nicht unbedingt eine ernste ist: Es existieren heitere und tragische Novellen, rein unterhaltende und sittlich schwerwiegende. Die Verknüpfung von Schicksal und Charakter ist ebenfalls zu erwähnen. Die Entstehung der Novelle und Boccaccios Falke Im 13. Jahrhundert entsteht die Gattung der Novelle, aber sie wird erst im 14. Jahrhundert populär, und zwar mit der Entstehung eines Werkes des Italieners Giovanni Boccaccio eines Novellenzyklus, welcher den Titel Il ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
5764
Art:
Spezialgebietsausarbeitung
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück