Süskind, Patrick: Das Parfum

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Süskind, Patrick: Das Parfum
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Riechen wie ein Mensch. 1. Die Szene in der Grenouille sich in den Berg zurückzieht und nur noch in seiner eigenen Duftwelt als Herrscher lebt verbinde ich mit verschiedenen Erinnerungen. Zum einen mit Remarque´s Im Westen nichts Neues, dem Moment mit der Milch und der Geborgenheit, zum anderen mit der Höhle aus der Blauen Blume, die ebenso eine gewisse Geborgenheit darstellt, die sonst nur unter einer heissen, morgendlichen Dusche oder im Mutterleib zu finden ist. 2. Anders als dem von seiner letalfluiden Theorie bessessen Marquis de la Taillade Espinasse versprochen, ist es nicht Grenouilles eigentliches Ziel sich ein vitalfluides Parfüm zu kréieren, sondern in den Besitz des menschlichen Duftes zu gelangen.Dabei bedient er sich nicht einmal den üblichen Essencen, sondern stinknormalem Dreck wie Katzenkot, altem Käse oder Essig, Ammoniak, faulem Ei oder Schweineschwarte, um den Grundton eines jeden Menschens zu kréieren. Der eigentlich unangenehme Duft gibt den Menschen die Geborgenheit des Vertrauten, des Wirklichen und realen Seins. Dieses Parfum, das Grenouille erschafft, wirkt nicht eigentlich wie ein Duft, es ist nicht Schale für einen Menschen, sondern es ist Mensch selbst, es ist Kern und Hülle zugleich. Mit seiner Schöpfung bestäubt wagt sich Grenouille, der fürs erste Mal in seinem Leben nach Mensch riecht, das erste mal unter die Menschen und ist fasziniert von der Wirkung seiner genialen Schöpfung, davon, dass man ihn nun bemerkt, dass man ihn als Menschen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
846
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück