Reformation

Schlagwörter:
Luthers Thesen, Protestantismus, Ablaßhandel, Bußsakramente, Heilige Schrift, Referat, Hausaufgabe, Reformation
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
ReformationLuthers Thesenanschlag zu Wittenberg im Jahre 1517 wird bis heute vom lutherischen Protestantismus im Reformationsfest feierlich begangen. Die Reformation beleuchtete und verstärkte die sozialen und politischen Verwerfungen an der Epochenschwelle vom Mittelalter zur Neuzeit.Die Publikation von 95 Leitsätzen, die den Ablaßhandel (Geldspende) als kirchliche Finanzpraktik gegenüber der wahren Buße (Bußsakrament) brandmarkte, war von Luther als die damals übliche Grundlage einer gelehrten Disputation gedacht: Solche freche und unverschämte Predigt vom Ablaß macht, daß es auch den Gelehrten schwer wird, des Papstes Ehre und Würde zu verteidigen vor derselben Verleumdung, ja vor den scharfen und listigen Fragen des gemeinen Mannes (These 81).Der Historiker Gerhard Ritter knüpft an diese überlegung an, wenn er dem päpstlichen Legaten Cajetan, der Luther 1518 auf dem Reichstag zu Augsburg verhörte, die Erkenntnis zubilligt, daß die Ablaßlehre Luthers nicht ohne weiteres ketzerisch im strengen Sinne zu nennen sei . Der Ablaßhandel war im Rahmen der päpstlichen Finanzpolitik 1514 als Geschäft eingefädelt worden, bei dem Papst Leo X. dem Erzbischof von Mainz für die Billigung seiner ämterhäufung eine große Geldsumme zum Neubau der Peterskirche abforderte und an dem auch die Fugger durch Kredit verdienten.Ausgehend von der dadurch bewirkten Verdunkelung der Idee des Katholischen (J. Lortz) löste die Reformation - begrifflich die Verbesserung durch Wiederherstellung der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
305
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 12 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück