Migutsch, Anna: Die Züchtigung

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Migutsch, Anna: Die Züchtigung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Züchtigung von Anna Mitgutsch Die Autorin (Waltraud) Anna Mitgutsch wurde am 2. Oktober 1948 in Oberösterreich geboren. Sie studierte Germanistik und Anglistik in Salzburg. Von 1979 bis 1985 unterrichtete sie in Boston deutsche Sprache und Literatur. Heute lebt sie in Linz. Leseprobe S. 97 98 Inhalt Marie wächst auf einem Bauernhof in Oberösterreich auf. Ihr Vater missbraucht ihre Mutter. Und Mariechen wird von ihrer Mutter und vom Vater geschlagen. Als kleines Kind wird sie ziemlich vernachlässigt und als Störfaktor angesehen. Später wird sie ausgebeutet und zum Arbeiten missbraucht. Mit Neid sieht sie auf ihre Geschwister. Ihre Schwester ist schöner, hübscher, beliebter. Sie heiratet den armen Häusler Friedl, nachdem er nach dem jahrelangen Krieg von der Front heimkehrt. Es ist aber keine wahre Liebe. Sie ziehen in ein kleines Haus in der Nähe der Stadt. Nach zwei Jahren Ehe bekommt Marie ihr Kind. Vera. Für Marie zählt es nach außen hin einen ganz korrekten Eindruck zu machen. Vera ist ein Vorzeigekind. Vera ist so ein braves, stilles, gehorsames Kind, sagen die Tanten. Jede Unvernunft muss gleich im Keim erstickt werden, bemerkt Marie. Marie legt hohen Wert darauf gut gekleidet zu sein, sie färbt sich endlich ihre verhassten roten Haare. Sie versucht in die höheren Kreise zu gelangen. Doch das ist schwer mit einem Mann der nichts darstellt. Er ist nur Straßenbahnfahrer und ist unterernährt. Mein Vater war nur eine Marionette, die bei uns wohnte, mit uns aß, im ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
619
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück