Brecht, Bertolt: Die heilige Johanna der Schlachthöfe

Schlagwörter:
Bühnenstücke, Marxismus, Referat, Hausaufgabe, Brecht, Bertolt: Die heilige Johanna der Schlachthöfe
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Bertold Brecht Die heilige Johanna der Schlachthöfe (Uraufführung am 30.April 1959 in Hamburg) Autor: Am 10.Februar 1898 als Sohn eines Angestellten in Augsburg geboren Studium der Naturwissenschaften, Medizin und der Literatur 1918 Dienst als Sanitätssoldat in einem Lazarett Hinwendung zum Marxismus und Kommunismus 1933 Flucht mit Frau Helene Weigel aus Deutschland Aufenthalte in der Schweiz, Dänemark und Frankreich 1941 Ansiedelung in Amerika Nach dem Krieg Rückkehr nach Ost-Berlin 1949 Gründung des Berliner Ensembles mit seiner Frau 1956 in Berlin gestorben Wichtigste Werke: Frühwerke: 1918 19 Baal 1929 Die Dreigroschenoper Lehrstücke: 1931 Die Maßnahme 1932 Die heilige Johanna der Schlachthöfe Meisterdramen (im Exil entstanden): Leben des Galilei Mutter Courage und ihre Kinder Der gute Mensch von Sezuan Der kaukasische Kreidekreis Inhalt: Szenerie: Ausbeutung des Proletariats durch Kapitalisten zur Zeit der Weltwirtschaftskrise Johanna Dark, Leutnant der Missionsbewegung die Schwarzen Strohhüte, stösst auf die trostlose Lage der Arbeiter in den Schlachthöfen. Diese ist durch die Aktivitäten des Fleischkönigs Mauler bedingt, der seine Konkurrenten ausschaltet und somit die Marktlage verschlechtert, was sich in steigender Arbeitslosigkeit niederschlägt. Daher bittet Johanna Mauler um Hilfe für die Armen. Mauler möchte ihr beweisen, dass die Arbeiter schlecht sind und deshalb ihre hoffnungsvolle Lage selbst verschuldet haben. Doch Johanna erkennt auf dem Schlachthof ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
570
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück