Der preußische (bayrische) Staat als Grubenheer und Arbeitgeber

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Der preußische (bayrische) Staat als Grubenheer und Arbeitgeber
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der preußisch (bayrische) Staat als Grubenherr und Arbeitgeber Das Saarland als preußische Industriekolonie Trotz allem zog das Saarland in der Mitte des 18. Jahrhunderts Zehntausende an wie ein Magnet. Rauch. Ruß und Gestank der entstehenden Industrieregion erschienen ihnen als Garanten des überlebens. Je mehr Schornsteine rauchten, desto eher war ein Entkommen aus dem Kreislauf von ländlicher überbevölkerung und Unterbeschäftigung aus der Strukturkrise des Handwerks möglich. Die Jahresförderung der Kohle stieg durch die Zuwanderung stark an. Der Aufschwung machte die Kreise Saarbrücken und Ottweiler mit ihrer Kohle-, Eisen-, Stahl- und Glasproduktion zu industriellen Ballungszentren. Das Saarland war nun Preußens Wilder Süd-Westen. Obwohl es zur Rheinprovinz gehörte, teilte es deren Modernität weder in wirtschaftlicher noch in gesellschaftlicher Hinsicht. Durch seinen Grubenbesitz an der Saar gewann der preußische Staat eine einzigartige Position. Er war der größte Unternehmer des Reviers und er vereinigte diese Macht mit den Hilfskräften seiner öffentlich-rechtlichen Stellung. Preußen beherrschte den Arbeitsmarkt an der Saar, seine Sozialpolitik war tonangebend und es besaß das regionale Kohlenmonopol. Aber auch die Hütten und übrigen Gewerbezweige waren von der Preispolitik Preußens abhängig. Die Bevölkerung war größtenteils unmündig. Nur ein Teil der Saarbrücker Oberschicht hatte Einfluss auf die Bestimmungen. Nun ging der neuzeitliche Modernisierungsprozess in seiner ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1262
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück